Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Pflege im Spannungsfeld von Anspruch und Wirklichkeit

„Pflege im Spannungsfeld von Anspruch und Wirklichkeit“

Herausforderungen und Chancen für die Sonder- und Rehabilitationspädagogik

Eine Veranstaltung des Fachgebietes „Rehabilitation und Pädagogik bei intellektueller Beeinträchtigung“ der Rehabilitationswissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität Dortmund

am Samstag., den 16.11.2019

Kinder und Jugendliche mit schwerer und Komplexbehinderung sind auf gute Pflege im Alltag angewiesen. Der Bildungs- und Lebensraum Schule nimmt hierbei einen zentralen Stellenwert ein und stellt das System sowie die dort arbeitenden Akteur*innen vor besondere Herausforderungen. Aus unterschiedlichen Fachdisziplinen werden aktuelle (Forschungs-)Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis thematisiert und anhand von Beispielen für den schulischen sowie außerschulischen Pflegekontext veranschaulicht. Die Veranstaltung richtet sich an Lehrer*innen und Fachkräfte, die Kinder/Jugendlichen mit schwerer/Komplexbehinderung im Alltag begleiten, Wissenschaftler*innen und weitere Interessierte (u.a. pflegende Angehörige).

 

Programm
09.30 Uhr Anmeldung
10:15 - 10:30 Uhr

Eröffnung und Begrüßung

Prof. Dr. Pia Bienstein (Technische Universität Dortmund; Fakultät für Rehabilitationswissenschaften, Fachgebiet „Rehabilitation und Pädagogik bei intellektueller Beeinträchtigung“)

10:30 - 11:15 Uhr

Gute Pflege und Pflegebedarf von Kindern und Jugendlichen mit komplexer Behinderung

Prof. Dr. Theo Klauß (i.R.) (Pädagogische Hochschule Heidelberg: Fakultät I (Erziehungs- und Sozialwissenschaften), Institut für Sonderpädagogik, Abt. II, Fachrichtung Geistig- und Mehrfachbehindertenpädagogik)

11:15 - 12:00 Uhr

(K)eine Pflege ohne Ethik ?! Zur Bedeutung ethischen Handelns in der Pflege

Prof. Dr. Martin Schnell (Universität Witten-Herdecke; Fakultät für Gesundheit (Department für Humanmedizin), Lehrstuhl für Sozialphilosophie und Ethik im Gesundheitswesen

12:00 - 13:00 Uhr Mittagspause
13:00 - 13:45 Uhr

Pflegekompetenz und Bedarf am Beispiel von Essen und Trinken

Dr. Annette Damag (Universität Koblenz-Landau; Institut für Sonderpädagogik, Pädagogik bei Sprach- und Kommunikationsstörungen)

13:45 - 14:30 Uhr

Basale Stimulation. Ein Konzept für den (schulischen) Alltag

Dr. Helga Schlichting (Universität Leipzig; Erziehungswissenschaftliche Fakultät Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung)

14:30 - 15:00 Uhr Pause
15:00 - 15:45 Uhr

Schmerzen erkennen und lindern

Ass.- Prof. Priv.- Doz. Dr. Andre Ewers, MScN (Universitätsklinikum Salzburg;

Pflegewissenschaftler, Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege, DGKP)

15:45 - 16:30 Uhr

Utopie und Wirklichkeit: Gesetzliche Herausforderungen, Bedarfe und Ansprüche im pflegerischen Kontext

Prof. Dr. Fuchs (Honorarprofessur an der Hochschule Düsseldorf; Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, Hauptvorstand der DVfR

16:30 Uhr Verabschiedung

 

Veranstaltungsbeitrag und Anmeldung

Teilnahmegebühr: 30,00 € (inkl. Kaffeepause)

Anmeldeschluss: 28. Oktober 2019

Stornierung:

Eine Stornierung ist nur schriftlich bis zum 04. November 2019 beim zhb möglich. Aus organisatorischen Gründen muss das zhb eine Bearbeitungsgebühr von 5,00 € erheben. Bei einer Stornierung nach diesem Termin oder Nichtteilnahme ist der volle Tagungsbeitrag zu zahlen.

 

Wichtiger Hinweis:

Ein Mittagessen ist im Teilnahmebeitrag nicht enthalten.

 

 

Veranstaltungsort und Wegbeschreibung:

Rudolf Chaudoire-Pavillon | Campus Süd | Baroper Str. 297

Der Rudolf-Chaudoire-Pavillon befindet sich auf dem Campus Süd der Technischen Universität Dortmund gegenüber der Cafeteria. Unmittelbar neben dem Gebäude befinden sich zahlreiche Parkmöglichkeiten. Mit der Bahn (Linie S1) ist der Campus Süd ab Dortmund Hauptbahnhof bzw. Bochum Hauptbahnhof zu erreichen. Ab der S-Bahn-Haltestelle 'Dortmund Universität', die sich am Campus Nord befindet, besteht die Möglichkeit, in die H-Bahn Richtung 'Campus Süd, Eichlinghofen' umzusteigen. An der Haltestelle 'Campus Süd' ist der Pavillon bereits ausgeschildert.

Wegbeschreibung