Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Referentinnen und Referenten der DOSS 2012

A

Aichner, Rudolf

Rudolf Aichner, Dipl.-Psych., studierte Psychologie und war als Arbeits- und Organisationspsychologe tätig. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut ProLehre der Technischen Universität München. Sein Arbeitsschwerpunkt ist das Coaching neuberufener Professoren/innen im Rahmen des Projekts New@TUM. Im Projekt befasst er sich mit folgenden Aspekten:

    • Ansprache, Betreuung, Coaching neuberufener Professoren/innen
    • Weiterentwicklung des zielgruppenspezifischen Angebots (auch in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern und über Lehre hinaus)
    • Schulung studentischer Vertreter/innen in Berufungskommissionen
Al-Kabbani, Daniel

Dipl. Psych. Daniel Al-Kabbani studierte Psychologie in Regensburg. Er arbeitet in der Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik der Universität Paderborn. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Entwicklung, Implementierung und Begleitung innovativer Konzepte, ebenso Strukturierung des Studium Generale.

Auferkorte-Michaelis, Nicole

Dr. phil. Nicole Auferkorte-Michaelis leitet den Bereich Kompetenzentwicklung für Studium und Lehre, Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung der Universität Duisburg–Essen, ihre Arbeitsschwerpunkte sind Professionalisierung für Studium und Lehre, Wissens- und Diversity Management Strategien zur Implementierung an der Hochschule, die Konzeptentwicklung für landesweite und hochschulspezifische Zertifikatsprogramme zur Kompetenzentwicklung für Studium und Lehre gehören zum Aufgabenprofil des Kompetenzbereichs.

B

Baumeister, Nathalie

Nathalie Baumeister, M.A. studierte Sprechwissenschaft/Sprecherziehung und Germanistik. Sie arbeitet in der Abteilung „Qualifizierung wissenschaftlicher Mitarbeiter“ der Personalentwicklung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).
Ihr Arbeitsschwerpunkt ist das Tutorenprogramm „Start in die Lehre“. Hier befasst Sie sich mit der Konzeption und Durchführung des hochschuldidaktischen Weiterbildungsangebots für studentische TutorInnen.

Becker, Fred G.

Univ.-Prof. Dr. Fred G. Becker studierte Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten in Siegen und Köln (1976-81). Nach Promotion (1985) und Habilitation (1991) an der Universität – GH Siegen war er als Lehrstuhlinhaber an der Universität Jena tätig (1991-1996). Seit 1996 vertritt er an der Universität Bielefeld den Lehrstuhl für BWL, insb. Personal, Organisation und Unternehmungsführung. Seine Forschung konzentriert sich derzeit auf: Mitarbeiterbindung, Transfersteuerung der Personalentwicklung und Förderung ‚guter Lehre’.

Bergstedt, Friederike

Friederike Bergstedt studierte Geschichte und Germanistik (Abschluss: M.A.) sowie Arbeitswissenschaft (Abschluss: Dipl.-Arb.-Wiss.). Sie arbeitet in der Stabsstelle Interne Fortbildung und Beratung (ifb) der Ruhr-Universität Bochum. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Konzeption und Koordination der hochschuldidaktischen Fortbildungsangebote für Lehrbeauftragte sowie der Bereich Lehrcoaching für Professor/inn/en.

Blüthmann, Irmela

Frau Dipl.-Psych. Irmela Blüthmann studierte Psychologie. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Schulpädagogik/Schulentwicklungsforschung der Freien Universität Berlin und für die Evaluation der Bachelor- und Masterstudiengänge zuständig. Neben den regelmäßigen zentralen Studiengangsevaluationen hat sie Lernzeiterfassungen und eine Exmatrikuliertenbefragung durchgeführt. Aktuell führt sie ein Pilotprojekt zur fächerübergreifenden Erfassung der Lehrkompetenz von Hochschullehrenden durch.

Brockmann, Judith

Jun.-Prof. Dr. Judith Brockmann, Maître en Droit hat in Hamburg und Paris Rechtswissenschaft studiert. Im Anschluss an Rechtsreferendariat und zweites Staatsexamen war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg und dort in verschiedenen Projekten zur Verbesserung der Lehre engagiert. Auch während der anschließenden Selbständigkeit als Rechtsanwältin blieb sie als Lehrbeauftragte an verschiedenen Hochschulen und Universitäten der Lehrtätigkeit verbunden. Nach der Promotion folgte eine dreisemestrige Vertretungsprofessur an der Hochschule Neubrandenburg. Seit Anfang 2011 studiert sie berufsbegleitend im Studiengang Master of Higher Education des ZHW an der Universität Hamburg. Seit September 2011 ist sie Juniorprofessorin für Arbeitsrecht mit sozialrechtlichen Bezügen und rechtswissenschaftliche Fachdidaktik an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg.

Buff Keller, Eva

Dr. phil. nat. Eva Buff Keller studierte Geographie und Pädagogik und absolvierte die Gymnasiallehrerinnenausbildung und eine zusätzliche Ausbildung als Supervisorin. Sie arbeitet an der Fachstelle Hochschuldidaktik der Universität Zürich. Dort sind ihre Arbeitsschwerpunkte Coaching für Dozierende, Weiterbildungsprogramm für ProfessorInnen, diverse hochschuldidaktische Kursangebote und Beratungen. Am ZHE der PH Zürich ist sie als Co-Studiengangsleiterin des CAS Hochschuldidaktik tätig. Im Projekt des Workshops hat sie wesentliche Teile des Konzepts entwickelt, die Weiterbildung moderiert und einzelne Kurselemente unterrichtet.

Burandt, Dina

Dina Burandt studierte Kommunikationswissenschaften und Publizistik, Psychologie und Germanistik (Abschluss: M.A.). Sie arbeitet in der Stabsstelle Interne Fortbildung und Beratung (ifb) der Ruhr-Universität Bochum. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Konzeption und Koordination von hochschuldidaktischen Fortbildungsangeboten, die sich am spezifischen Bedarf von Fakultäten und der Wissenschaftsdisziplinen orientieren.

C

Czerwionka, Thomas

Thomas Czerwionka studierte Erziehungswissenschaft (Schwerpunkt Erwachsenenbildung), Psychologie und Soziologie an der Universität Hamburg. Er arbeitet am Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen (KHN) an der TU Braunschweig und wirkt dort in verschiedenen hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogrammen mit. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen E-Learning, E-Portfolios und aktivierende Lehrmethoden. Aktuell betreut er im Rahmen der hochschulweiten Einführung einer Lernplattform die maßgeblich von studentischen Hilfskräften konzipierten und durchgeführten Schulungs- und Beratungsangebote.

D

Dany, Sigrid

Dr. phil. Sigrid Dany leitet den Bereich Hochschuldidaktik am Zentrum für HochschulBildung (zhb) der Technischen Universität Dortmund. Das zhb existiert seit 01.10.2011 und ist ein Zusammenschluss von Hochschuldidaktisches Zentrum, Sprachenzentrum und Zentrum für Weiterbildung. Sigrid Danys Arbeitsschwerpunkte sind Professionalisierung der Lehrenden für ihre Lehrtätigkeit. Zum Aufgabenprofil des Bereichs Hochschuldidaktik gehören Coaching und Supervision, hochschuldidaktische Weiterbildungsprogramme auch für Tutor/inn/en und Schreibwerkstätten für (internationale) Studierende und Lehrende. Der Bereich Hochschuldidaktik bietet das komplette Zertifikatprogramm "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" in NRW an. Sigrid Dany ist Lehrbeauftragte in einem Masterstudiengang der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen, systemischer Coach und Mediatorin (BMWA).

Diez, Anke

Dr. phil. Anke Diez (Diplom-Pädagogin, Theaterpädagogin und Sprecherzieherin) leitet die Dienstleistungseinheit Personalentwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Der Aufbau einer systematischen (positions- und qualifikationsorientierten) Personalentwicklung sowie die Konzeption, Umsetzung und Einbindung der überfachlichen Weiterbildung der wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen (Verwaltung und Technik) Mitarbeiter des KIT bilden ihren Arbeitsschwerpunkt.

Digel, Sabine

Dipl.-Päd. Sabine Digel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Tübingen, Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Erwachsenenbildung/ Weiterbildung und seit 2008 in Forschungsprojekten, die sich der Entwicklung und Erprobung videogestützter Fallarbeit zur Kompetenzentwicklung Lehrender im Bereich Erwachsenenbildung/Weiterbildung widmen, beschäftigt. Im Rahmen dieser Projekte ist Frau Digel maßgeblich am Aufbau des Online-Fall-Laboratoriums, das nun u. a. auch in hochschuldidaktische Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote integriert werden soll, beteiligt.

F

Fendler, Jan

Jan Fendler, M.A. studierte an der Universität des Saarlandes Erziehungswissenschaft, Sozialpsychologie und Deutsch als Fremdsprache. Seit 2009 arbeitet Herr Fendler als Projektkoordinator an der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Universitätsprojekt LehreLernen und als freiberuflicher Trainer. Hier ist er verantwortlich für die:

    • Koordination von hochschuldidaktischen Workshops,
    • Koordination des Kompaktkurses akademische Lehre für Doktoranden,
    • Durchführung der hochschuldidaktischen Zertifikatsprogramme, (Lehrqualifikation Basic und Lehrqualifikation Advanced),
    • Wissenschaftliche Begleitung der Programme und
    • Hochschuldidaktische Forschung.

Ein besonderes Forschungsfeld von Herrn Jan Fendler ist das Lehrportfolio und die nationale Hochschuldidaktik. Hierbei bearbeitet er im Rahmen seiner Promotion das folgende Thema: „Lehrportfolios in der Hochschuldidaktik - Wird das Lehrportfolio von Weiterbildungsteilnehmer/innen als Reflexions- und Evaluationsinstrument für die eigene Lehrkompetenz verstanden?“ Das Dissertationsvorhaben eröffnet damit neue Wege des hochschuldidaktischen Lehrhandelns und kombiniert unter Verwendung von Lehrportfolios die Evaluation und Weiterbildung. Lehren und Qualitätssicherung werden im Prozess des Lernens beim Lehrenden verortet und können die bisherigen Top-Down-Reformen (vgl. KMK, 2005) durch Bottom-Up-Prozesse unterstützen.

Fleck, Wiebke

Wiebke Fleck studiert Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Braunschweig und arbeitet seit März 2010 am Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen als studentische Hilfskraft. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind das Copilotenprogramm, Schulungen für Lehrende und Studierende, sowie Evaluationen im Stud.IP Projekt.

Fleischmann, Andreas

Dr. Andreas Fleischmann studierte Informatik und Pädagogik (TU Darmstadt, UBC Vancouver, TU München). Danach einige Jahre Forschung und Lehre an der TU München (u.a. Studiengangskoordination „Automotive Software Engineering“, Projektleitung im Forschungsverbund „Robuste Fahrzeugsoftware“). Heute leitet er gemeinsam mit Annette Spiekermann das hochschuldidaktische Team „ProLehre“ an der TU München. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Entwicklung und Realisierung von hochschulweiten und fakultätsspezifischen Strategien zur Verbesserung der Lehre (z.B. Multiplikatorenprogramm, Lehrpreise, Tag der Lehre, Umbau der Hochschuldidaktik zur Service- und Projektorientierung). Mitglied u.a. in der Arbeitsgruppe „Professionalisierung der Hochschuldidaktik“ in der dghd, Mitglied in Lehren.

Fleischmann, Anne-Marie

Anne-Marie Fleischmann, M.A. studierte angewandte Kulturwissenschaften und Pädagogik. Sie arbeitet in der Abteilung „Qualifizierung wissenschaftlicher Mitarbeiter“ der Personalentwicklung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).
Ihr Arbeitsschwerpunkt ist das Tutorenprogramm „Start in die Lehre“. Hier befasst Sie sich mit der Konzeption und Durchführung des hochschuldidaktischen Weiterbildungsangebots für studentische TutorInnen.

Friese, Nina

Dipl.-Päd. Nina Friese studierte Diplom-Pädagogik an der Philipps Universität Marburg. Sie arbeitet seit 2009 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für HochschulBildung (vormals HDZ) der TU Dortmund. Seit Oktober 2011 arbeitet sie im Projekt TeachING-LearnING.EU - Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für das Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften. Ihre Arbeitsschwerpunkte innerhalb des Projektes liegen im Bereich der Betreuung der Flexible Fonds Projekte und deren Evaluation.

G

Gerber, Julia

Julia Gerber studierte Soziale Arbeit (BA) an der Fachhochschule Köln. Den Abschluss hat sie seit September 2010. Im Herbst 2012 fängt sie ihren Master an der Universität Köln an. Sie arbeitet im Projekt „Educational Diversity“ als Forschungsassistentin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Forschung, Unterstützung der Hochschuldidaktik und Organisation. Nebenher macht sie eine Coaching-Ausbildung.

Glasmachers, Eva

Dr. Eva Glasmachers promovierte in Mathematik, nachdem sie Mathematik und Physik studiert hat. Sie ist an der Fakultät für Mathematik an der Ruhr-Universität Bochum als Akademische Oberrätin in der Geschäftsführung, Studienberatung und Lehre tätig. Im Projekt MP2 – Mathe/Plus/Praxis, das im bundesweiten Wettbewerb „Nachhaltige Hochschulstrategien für mehr MINT-Absolventen“ zu den Siegern zählte, ist sie eine der vier Projektkoordinatoren.

Griese, Birgit

Birgit Griese studierte Mathematik und Englisch für das Lehramt SII/SI. Seit 1997 ist sie an der Willy-Brandt-Gesamtschule in Bottrop tätig. Seit Sommer 2010 arbeitet sie außerdem beim Projekt MP² der Ruhr-Universität Bochum mit, wo sie im Projektteil Mathe/Plus Studierende der Ingenieurwissenschaften betreut und die Evaluation der Maßnahmen konzipiert und auswertet.

H

Haag, Johann

FH Prof. Dipl.-Ing. Johann Haag ist seit 2000 – nach mehreren Berufsjahren in der Wirtschaft – Dozent an der FH St. Pölten. 2005 leitete er das Entwicklungsteam zum Aufbau eines neuen FH Bachelorstudienganges IT Security. 2006 übernahm er die Leitung dieses Studienganges, seit 2009 auch den konsekutiven Masterstudiengang Information Security. Durch diese Aufgaben beschäftigt er sich intensiv mit der Lehr-organisation und der Entwicklung/Abstimmung von Curricula. Es werden laufend Op-timierungsmaßnahmen in der Lehre gesetzt. So wird im Bachelorstudiengang IT Security seit dem Wintersemester 2011 konzentriert im „Blocksystem“ unterrichtet und diese innovative Lehrform getestet.

Haertel, Tobias

Dr. phil. Tobias Haertel studierte Sozialwissenschaften an der Gerhard-Mercator Universität Duisburg mit dem Studienfach Politikwissenschaft. Er arbeitet derzeit am neu gegründeten Zentrum für HochschulBildung, zhb (Bereich Hochschuldidaktik, ehem. HDZ), der TU Dortmund im interdisziplinären Forschungsverbund Ingenieurdidaktik im Projekt ELLI - Exzellentes Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften (gefördert vom BMBF). Zu den Arbeitsschwerpunkten gehören die kreativitätsförderliche Gestaltung von Hochschullehre und die Implementation hochschuldidaktischer Innovationen an Universitäten und Fachhochschulen.

Hansmeier, Edith

Edith Hansmeier (Dipl. Päd.) studierte Erziehungswissenschaften an der Universität Dortmund und ist derzeit als Prodekanin für Studium und Lehre der Fakultät für Anlagen-, Energie- und Maschinensysteme der FH Köln tätig. Arbeitsschwerpunkte sind die Entwicklung von ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen, die Personalentwicklung und die Entwicklung von Konzepten im Sinne der Qualitätssicherung der Lehre unter Berücksichtigung ingenieurdidaktischer Aspekte.
Sie ist Mitinitiatorin der Curriculum Werkstatt und mit der wissenschaftlichen Auswertung beauftragt.

Härterich, Jörg

Dr. Jörg Härterich studierte an der Universität Stuttgart Mathematik und promovierte an der FU Berlin über Dynamische Systeme. Er arbeitet an der Ruhr-Universität Bochum als Studienrat im Hochschuldienst. Er lehrt dort Mathematik für Studierende anderer Fachrichtungen und ist an der Schulung von Tutorinnen und Tutoren beteiligt. Im Projekt "Mathe/Plus/Praxis" wird versucht, frühem Studienabbruch in den Ingenieurwissenschaften entgegenzuwirken, indem gezielt Lerntechniken trainiert werden und die Verknüpfung der mathematischen Grundlagen mit praktischen Anwendungen frühzeitig aufgezeigt wird.

Harth, Thilo

Professor Dr. Thilo Harth studierte Maschinenbau in Köln und Lehramt für berufsbildende Schulen in Kaiserlautern, arbeitet seit 2001 am Institut für berufliche Lehrerbildung der Fachhochschule Münster, seit März 2012 wissenschaftlicher Leiter des Wandelwerks – Zentrum für Qualitätsentwicklung der Fachhochschule Münster, Arbeitsschwerpunkte: berufliche Didaktik, Hochschuldidaktik, Medienpädagogik, Wandel der Lehr-/Lernkultur.

Heigl, Nicole Romana

M.A., Schulpsychologin Nicole Heigl studierte an der Universität Eichstätt-Ingolstadt Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt für Lehramt sowie Hispanistik und Romanistik für Literaturwissenschaften. Nach ihrem Studienabschluss hatte Frau Heigl die Stabsstelle für Akkreditierung und Qualitätsmanagement an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe inne. Seit 2009 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Psychologischen Diagnostik und Interventionspsychologie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und lehrt in den Bereichen Diagnostik, Persönlichkeitspsychologie sowie psychologische Begutachtung.

Ein besonderes Forschungsfeld von Frau Heigl ist der Themenbereich der Kompetenzmessung und des fachübergreifenden Problemlösens auf Hochschulebene, dem sie sich in ihrer Promotion widmet (Arbeitstitel: „Fächerübergreifende Problemlösekompetenzen bei Studierenden: Entwicklung eines diagnostischen Instrumentariums zur Ableitung von Lehransätzen“). In Erweiterung der PISA-Teilstudien zum fächerübergreifenden Problemlösen eröffnet ihr Dissertationsthema einen Ansatz zur Kompetenzmessung im fächerübergreifenden Setting auf Hochschulebene. Die Ergebnisse der Studie zielen darauf ab, problemlöseorientierte Ansätze zur Optimierung der domänenspezifischen Lehre abzuleiten.

Hein, Caroline

Caroline Hein, M.A. studierte Pädagogik, Psychologie und Informatik an der Ludwig-Maximilians-Universität, München. Nach einigen Jahren in der Wirtschaft in den Bereichen Personal- und Veränderungsmanagement, arbeitet sie derzeit für ProLehre, dem hochschuldidaktischen Institut der TU München. Im Multiplikatorenprogramm liegen ihre Schwerpunkte im Bereich Projektbegleitung, Beratung/ Coaching, Change Management und Organisationsentwicklung.

Heiner, Matthias

Matthias Heiner ist seit 1995 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für HochschulBildung ZHB der Technischen Universität Dortmund (ehemals Hochschuldidaktisches Zentrum - HDZ) in Forschung, Beratung und Weiterbildung tätig. Derzeitige Arbeitsschwerpunkte: Kompetenzforschung, Kompetenzmodellierung und Kompetenzerfassung und Qualitätsentwicklung hochschuldidaktischer Weiterbildung. Er arbeitet als Dozent an Universitäten und ist seit 2001 zertifizierter Hochschuldidaktischer Moderator. Vor der Tätigkeit am HDZ arbeitete er als Pädagogischer Mitarbeiter in der Erwachsenenbildung,Medienpädagoge und Lektor für AV-Medien.

Hempel, Andrea

Andrea Hempel, M.A. studierte Germanistik und Pädagogik an der TU Chemnitz. Sie arbeitet am Zentrum für Hochschuldidaktik und Qualitätsmanagement in der Lehre an der TU Clausthal. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Implementierung und Umsetzung eines hochschuldidaktischen Programms. Im Projekt „SKILL - Schwerpunkte zur kontinuierlichen Verbesserung der Lehre und des Lernens“ befasst Sie sich mit folgenden Aspekten: Konzeptionierung und Implementierung eines hochschuldidaktischen Programms, Durchführung von Workshops für in der Lehre aktive wissenschaftliche MitarbeiterInnen, Erstellung und Pflege von Handbüchern im Rahmen des Qualitätsmanagements in der Lehre sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Herzog, Michael A.

Prof. Dr. Michael Herzog lehrt im Fachgebiet Medien- und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Komplexe Mediensysteme, Funkanwendungen/RFID, Prozessmanagement sowie E- und M-Learning.

Hieming, Bettina

Bettina Hieming, Dipl. Sozialwissenschaftlerin, Mitarbeiterin im Bereich Kompetenzentwicklung für Studium und Lehre, Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung der Universität Duisburg-Essen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Studienreform und Strukturqualität von Lehre sowie Wissens- und Diversity Management Strategien zur Implementierung an der Hochschule.

Hologa, Marie

Marie Hologa, M.A., studierte Anglistik/Amerikanistik und Medienwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Sie arbeitet seit August 2008 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich British Cultural Studies am Institut für Anglistik und Amerikanistik der TU Dortmund. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind zeitgenössische britische Populärkultur (z.B. sitcoms), gender studies, sowie Literatur und Kultur Schottlands. Im Projekt "Lernportfolios als alternative Prüfungsform im Proseminar" befasst sie sich mit der Einführung einer studierendenzentrierteren Form der Leistungsbewertung als der in den Geisteswissenschaften üblichen 'Hausarbeit'.

Huber, Ludwig

Dr. phil., Dr. h.c. (Univ. Nowgorod), Professor (emeritiert) für Pädagogik (Wissenschaftsdidaktik), Fakultät für Erziehungswissenschaft und ehem. Wissenschaftlicher Leiter des Oberstufen-Kollegs, Universität Bielefeld.
Arbeitsschwerpunkte: Gymnasiale Oberstufe, Fächerübergreifendes Lehren und Lernen, Hochschuldidaktik (Schwerpunkt: Forschendes Lernen).

J

Jahnke, Isa

Prof. Dr. Isa Jahnke forscht und lehrt an der Umeå University, Department of Applied Educational Science (ICT, media and learning) in Schweden. Zuvor war sie als Juniorprofessorin am Hochschuldidaktischen Zentrum der TU Dortmund tätig und 2007 in den USA am Center for Lifelong Learning, University of Colorado at Boulder. Ihr Forschungsschwerpunkt ist der Einsatz neuer Medien, Web 2.0 und Co. in Hochschule und Lehre. Gegenwärtige Projekte: Mobiles Lernen mit neuen Technologien, Kreativitätsfördernde Didaktik und CSCL@Work (Social Media unterstütztes Lernen am Arbeitsplatz).

www.isa-jahnke.com

Jungmann, Thorsten

Dr.-Ing. Thorsten Jungmann, Ingenieur und Hochschuldidaktiker, ist ab dem 1.3.2012 als Professor für Ingenieurwesen an der Hessischen Berufsakademie tätig. Am Zentrum für HochschulBildung (ZHB) koordiniert er die Projekte im Forschungsverbund Ingenieurdidaktik. Dazu zählen u. a. TeachING-LearnING.EU und ELLI. Im Fokus seiner Tätigkeit am ZHB liegt die Forschung über die fachbezogene Hochschuldidaktik der Ingenieurwissenschaften, der er sich auch in seiner Promotion zum Thema "Forschendes Lernen im Logistikstudium" widmete.

K

Kallweit, Michael

Michael Kallweit studierte Mathematik mit Nebenfach Informatik an der Ruhr-Universität Bochum und schloss dieses 2007 als Diplommathematiker ab. Er ist dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Mathematik & Informatik beschäftigt. Seit 03/2010 ist er zudem als Projektleiter für MathePlus im Projekt MP² (www.rub.de/mp2) tätig, welches die Ursachen von Studienabbruch in den MINT-Fächern erforscht und mit verschiedenen Maßnahmen verhindern will.

Kehm, Barbara M.

Prof. Dr. Barbara M. Kehm studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 1990 ist sie Hochschulforscherin, zunächst am Wissenschaftlichen Zentrum für Berufs- und Hochschulforschung der Universität Kassel, dann mehrere Jahre am Institut für Hochschulforschung Wittenberg und seit 2003 wieder in Kassel. Von 2004 bis 2011 war sie Geschäftsführende Direktorin des Internationalen Zentrums für Hochschulforschung Kassel.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Internationalisierung im Hochschulbereich (einschl. des Bologna-Prozesses) und neue Formen von Governance an Hochschulen. In den letzten Jahren hat sie zunehmend auch über das Phänomen der ‚neuen Hochschulprofessionellen' geforscht. Barbara M. Kehm hat die Gründung der Gesellschaft für Hochschulforschung initiiert, war Mitglied im Vorstand von EAIR und ist derzeit Vorstandsvorsitzende von CHER. Sie ist Mitglied im Herausgebergremium von vier internationalen Zeitschriften, des Hochschulrats der Universität Siegen und des International Advisory Board der Universität Helsinki. Sie ist Autorin, Ko-Autorin oder Herausgeberin von mehr als 20 Monographien und Autorin/Ko-Autorin von mehr als 150 Zeitschriftenaufsätzen und Buchkapiteln.

Kenneweg, Anne Cornelia

Dr. Anne Cornelia Kenneweg hat Südslavistik, Geschichte und Philosophie in Leipzig studiert und 2007 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg promoviert. Von 2006 bis 2010 forschte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO) in Leipzig und nahm zugleich Lehraufträge an verschiedenen Universitäten an. Seit April 2010 nimmt sie am Studiengang „Master of Higher Education“ des ZHW/Universität Hamburg teil und arbeitet derzeit freiberuflich in verschiedenen lehre-nahen Projekten.

Kiehne, Björn

Björn Kiehne, M.A., Erziehungswissenschaftler, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Berliner Zentrum für Hochschullehre: Leiter des Zertifikatsprogramm, Programmentwicklung, Organisationsberatung; Forschungsschwerpunkt: Lernbiografien von Wissenschaftlern und ihre Konzepte von Lehr-/Lernprozessen; Lyriker und Kinderbuchautor.

Klinger, Melanie

Dipl.-Hdl. Melanie Klinger studierte nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau Wirtschaftspädagogik und Anglistik an der Universität Mannheim. Sie leitet das Referat Hochschuldidaktik der Universität Mannheim (Landesverbund HDZ Baden-Württemberg) und ist außerdem am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik als Lehrende tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte umfassen neben der Konzeption und Umsetzung hochschuldidaktischer Workshops und weiterer zielgruppenspezifischer Formate die Beratung von Hochschullehrenden.

Klink, Katrin

Katrin Klink, M.A. studierte Germanistik und Soziologie. Sie arbeitet in der Personalentwicklung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und leitet die Abteilung „Qualifizierung wissenschaftlicher Mitarbeiter“ sowie die Arbeitsstelle Hochschuldidaktik. Sie verantwortet verschiedene Weiterbildungsangebote, wie z. B. das Tutorenprogramm, das offene Weiterbildungsprogramm für Nachwuchswissenschaftler, Inhouse-Angebote, Mentoringprogramme sowie Coaching-Formate.

Kordts-Freudinger, Robert

Dr. Robert Kordts-Freudinger hat Psychologie in Würzburg studiert, dort promoviert und Erwachsenenbildung in Kaiserslautern studiert. Er arbeitet in der Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik der Universität Paderborn mit einem Schwerpunkt in der Ausbildung von Tutoren-Ausbildnern. Daneben ist er in der individuellen hochschuldidaktischen Beratung für Lehrende sowie in der Forschung tätig.

Korner, Thomas

Thomas Korner studierte an der Universität Zürich Geografie. Nach dem Abschluss hat sich Thomas Korner zum E-Learning-Experten und zum Gymnasiallehrer weiterbilden lassen. Er arbeitet in der Stabstelle Lehrentwicklung und -technologie der ETH Zürich im Bereich Innovationsmanagement. In verschiedenen Projekten und mit unterschiedlichen Ansätzen versucht er Neuerungen in der Lehre zu detektieren, zu bewerten und bei Bedarf an der ETH zu etablieren.

Kröpke, Heike

Dipl.-Päd. Heike Kröpke studierte Erziehungswissenschaften an der Universität/Gesamthochschule Wuppertal. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum für Integrative Kompetenzen an der Hochschule Niederrhein; dort Leiterin des Tutorenprogramms und zuständig für Schlüsselqualifikationen. Im „Netzwerk Tutorienarbeit an Hochschulen“ ist sie Netzwerksprecherin und damit befasst Tutorenprogramme hochschuldidaktisch bundesweit zu verankern.

Küng, Marlise

Prof. Dr. Marlise Küng studierte Pädagogik, Psychologie und Soziologie und promovierte an den Universitäten Zürich und Bern (CH) in Erziehungswissenschaft. Sie leitet die Professur Entwicklungspsychologie und Pädagogik des Kindesalters am Institut Primarstufe der Pädagogischen Hochschule Fachhochschule Nordwestschweiz (PH FHNW). Ihre Arbeitsschwerpunkte beziehen sich einerseits auf entwicklungspsychologische Fragestellungen des Kindesalters und anderseits auf die Gestaltung und Unterstützung der Lernprozesse von Studentinnen und Studenten. In diesem Zusammenhang befasst sie sich besonders mit der Implementierung der hochschuldidaktischen Methode problem-based learning in die Lehrveranstaltungen der Professur und mit ihrer Wirksamkeit.

L

Ladwig, Annette

Annette Ladwig ist seit 2007 Mitarbeiterin des Kompetenzbereiches Studium und Lehre am Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH) der Universität Duisburg-Essen. Sie ist hochschuldidaktische Multiplikatorin und Diplom-Pädagogin mit Nebenfach Betriebswirtschaftslehre und verantwortet die Tutorienqualifizierung des ZfH. Sie bietet hochschuldidaktische Seminare für Lehrende und Tutor/inn/en u.a. zu den Themen, Moderation, Feedbackmethoden und Gruppendynamik an. Seit November 2011 ist sie Netzwerksprecherin im Netzwerk „Tutorienarbeit an Hochschulen“.

Lequy, Anne

Prof. Dr. Anne Lequy ist Prorektorin für Studium und Lehre an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Sie leitet dort das Projekt Qualitätspakt Lehre (1. Bewilligungsrunde des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre). Sie hat an der Hochschule die Professur ‚Fachkommunikation / Fachübersetzen Französisch’ inne.

Loyens, Sofie

Sofie Loyens was born on May 20, 1978 in Bilzen, Belgium. She obtained her MA degree in Cognitive Psychology at Maastricht University in the Netherlands. After graduation, she started her PhD project at the Department of Psychology of Erasmus University Rotterdam, obtaining her PhD degree in 2007. She then was a visiting scholar at the University of Maryland (US) on a grant from the Netherlands Organization for Scientific Research (NWO). She is now employed as an Assistant Professor of Educational Psychology at the Department of Psychology of Erasmus University Rotterdam.

Her main research theme is problem-based learning (PBL), investigating its effectiveness and empirical evidence for PBL’s goals. She also has experience as a PBL consultant and a PBL trainer for new faculty. In 2011, she was appointed as the program chair of the PBL special interest group of the American Educational Research Association.

Other research themes are students’ conceptions of learning and conceptual change (i.e., resolving misconceptions in education), and students’ learning processes including motivation and self-regulated learning. She received a grant from the Dutch Ministry of Education for investigating predictors of students’ study success in the Bachelor phase in 2009.

Lutz, Susanne

Dipl.-Ing. Susanne Lutz ist Architektin und Projektmanagerin für Interaktive Medien. Sie arbeitet an der Technischen Hochschule Wildau (FH) und koordiniert das ServiceZentrum Lernen und Lehren (SeL²). Das ServiceZentrum führt hochschulweit die Akteure zu Blended Learning zusammen und bietet konzeptionelle Unterstützung zur Umsetzung von aktuellen Forschungsergebnissen aus den Bereichen E-Learning und Blended Learning an.

M

Marx, Sabine

Dr. Sabine Marx studierte in Bielefeld Soziologie und war im Anschluss in Lehre und Forschung an verschiedenen Universitäten tätig (Bremen, Münster, Bielefeld). Seit 2003 ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik für Niedersachsen KHN, seit 2005 als geschäftsführende Leiterin. Ihr Arbeitsgebiet umfasst die hochschuldidaktische Programmentwicklung, Beratung von Lehrenden, Fakultäten und Hochschulleitungen sowie Netzwerkarbeit der niedersächsischen Universitäten und Fachhochschulen. Seit März 2011 ist sie Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd). Das KHN koordiniert ab April 2012 das BMBF-Projekt Teach4TU, mit dem die TU Braunschweig anstrebt, Modellhochschule für gute Lehre zu werden.

May, Dominik

Dominik May hat an der TU Dortmund Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Seit 2010 arbeitet er am Zentrum für HochschulBildung (vormals HDZ) der TU Dortmund im Projekt TeachING-LearnING.EU - Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für das Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften. Im Rahmen seiner Arbeit leitet er das Projekt seit Januar 2012 als Geschäftsführer und führt darüber hinaus hochschuldidaktische Workshops für Lehrende der ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten durch. Zudem bearbeitet Dominik May im Rahmen des Projekts ELLI – Exzellentes Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften den Bereich des Mobile Learning.

Metzger, Christiane

Dr. Christiane Metzger ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ZEITLast am Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung der Universität Hamburg. Sie hat zuvor mehrere Jahre im Bereich der Entwicklung von Lehr- und Lernmaterialien für die Deutsche Gebärdensprache sowie in der linguistischen Forschung gearbeitet. Sie promovierte zu Lern- und Sprachverwendungsstrategien erwachsener Gebärden-sprachlerner. ZEITLast befasst sich mit der Studierbarkeit von Bachelorstudiengän-gen, insbesondere mit der studentischen Workload: In Zeitbudget-Analysen wird der Zeitaufwand erhoben und analysiert. Auf dieser Datengrundlage werden lehrorgani-satorische und methodisch-didaktische Interventionen entwickelt und erprobt.

Minrath, Imke

Imke Minrath studierte an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Geographie, Ethnologie und Biologie auf Diplom.
Sie arbeitet in der Zentralen Qualitätsentwicklung (ZQE) als Fachstudienbetreuerin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Studienintegration und Studierfähigkeit.
Im Rahmen des Projekts "Vielfalt integrieren - nachhaltig fördern" Systematische und nachhaltige Qualitätsentwicklung von Studium und Lehre an der FH Aachen (SQSL_FHAachen) befasst sie sich mit folgenden Aspekten:

Erfassung und Analyse sämtlicher Angebotsformate der FH Aachen
Interpretation/Auswertung und Entwicklung der Formate

Müller, Christina

Christina Müller studierte Erziehungswissenschaft an den Universitäten Wuppertal und Duisburg-Essen. Sie arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wandelwerk – Zentrum für Qualitätsentwicklung der Fachhochschule Münster und ist dort in der didaktischen Beratung tätig. Arbeitsschwerpunkte sind Professionalisierung, Hochschuldidaktik, Beratung, Wandel der Lehr-/Lernkultur.

Müller, Kristina

Dipl.-Päd. Kristina Müller studierte Diplom-Pädagogik und Wirtschaft an der Universität Münster. Sie arbeitet seit 2008 in der Stabsstelle Interne Fortbildung und Beratung der Ruhr-Universität Bochum. Seit Sommer 2010 ist sie Geschäftsführerin des von der Stiftung Mercator und der Volkswagen Stiftung geförderten Projekts TeachING-LearnING.EU - Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für das Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften am Standort Ruhr-Universität Bochum. Zu Ihren Arbeitsschwerpunkten zählt u.a. die Konzeption und Umsetzung fakultätsspezifischer Fortbildungsangebote.

P

Paskarbies, Nils

Nils Paskarbies, M.A. studierte Personalentwicklung und Erwachsenenpädagogik. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Personal- und Organisationsentwicklungsprojekt „GUUGLE – Gut und gerne lernen & lehren“. Er arbeitet als Projektmanager und befasst sich mit diversen didaktischen Themen (u.a. Qualifizierung von Lehrenden und Tutoren, E-Learning, Lernberatung).

Phan Tan, Thanh-Thu

Dr. Thanh-Thu Phan Tan studierte Anglistik, Pädagogik und Betriebswirtschaftslehre an der Leibniz Universität Hannover und Liverpool John Moores University. Sie promovierte 2008 in der englischen Fachdidaktik. Sie arbeitet am Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen an der TU Braunschweig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind mediengestützte Lehre im Allgemeinen, mediengestütztes kollaboratives Lernen und die didaktische/organisatorische Betreuung von Lehrenden und Lernenden bei der Anwendung von Lernplattformen. Aktuell befasst sie sich mit der studentischen Begleitung und Beratung von Lehrenden beim Einsatz von Medien in der Lehre.

Pleul, Christian

Christian Pleul (MSc MEng) studierte Maschinenbau und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Umformtechnik und Leichtbau der TU Dortmund. Er ist wissenschaftlicher Leiter der Forschungsgruppe "LabsEE" im Projekt ELLI - Exzellentes Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften (BMBF) und wissenschaftlicher Leiter im Projekt IngLab - Das Labor in der Ingenieurausbildung (acatech). Seine Forschungsschwerpunkte liegen bei der ingenieurwissenschaftlichen Laborausbildung und dem Experimentieren, deren technologische und mediale Erweiterung sowie dem Einsatz von modernen Lehr-/Lernkonzepten.

Preißler, Inske

Inske Preißler, Dipl.-Päd., studierte Erziehungswissenschaften an der TU Braunschweig. Sie leitet das Zentrum für Hochschuldidaktik und Qualitätsmanagement in der Lehre an der TU Clausthal. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Implementierung und Umsetzung eines hochschuldidaktischen Programms. Im Projekt „SKILL – Schwerpunkte zur kontinuierlichen Verbesserung der Lehre und des Lernens“ befasst Sie sich mit folgenden Aspekten: Konzeptionierung und Implementierung eines hochschuldidaktischen Programms, Durchführung von Workshops für in der Lehre aktive wissenschaftliche MitarbeiterInnen, Einzelcoachings für ProfessorInnen, Qualitätsmanagement in der Lehre sowie Öffentlichkeitsarbeit.

R

Reichmann, Eva

Dr. Eva Reichmann ist selbständig als Laufbahn- und Karriereberaterin tätig. Davor hat sie 7 Jahre im Bereich Career Service, Schlüsselkompetenzvermittlung und Hochschuldidaktik an einer deutschen Hochschule gearbeitet; sie war selbständig als Unternehmensberaterin tätig und davor im Bereich Forschung und Lehre an einer Universität angestellt.
Sie konzipiert und leitet Veranstaltungen für Lehrende, Graduierte und Studierende an Hochschulen und bildet dort auch Trainer/innen und Koordinator/innen aus.

Rhein, Rüdiger

Dr. Rüdiger Rhein studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Erwachsenenbildung. Er arbeitet am Institut für Erziehungswissenschaft und in der Zentralen Einrichtung Lehre der Leibniz Universität Hannover. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Bildungstheorie, Kompetenzforschung und Lerntheorie.

Rooch, Aeneas

Dipl.-Math. Aeneas Rooch studierte Mathematik und Physik in Bochum und Rouen (Frankreich). Er arbeitet am Lehrstuhl für Wahrscheinlichkeitstheorie der Ruhr-Universität Bochum und erforscht statistische Methoden für stark abhängige Daten, wie sie etwa in der Informationstechnik, der Ökonometrie und der Hydrologie auftreten. Seit 2005 bringt er Studenten naturwissenschaftlicher und technischer Fächer in Übungsgruppen Mathematik bei und leitet seit 2010 das Projekt "MathePraxis", das innovativ erfahrbar macht, wie sich praxisnahe Probleme aus Technik und Industrie mit Mathematik bewältigen lassen.

Roßmanith, Birgit

Dr. Birgit Roßmanith studierte Pädagogik, Soziologie (Hauptfächer), Politikwissenschaften und Psychologie. Sie leitet das Zentrum für Schlüsselkompetenzen – Hochschuldidaktik und Career Service – der Universität des Saarlandes (UdS), in dessen Kompetenzgebieten sie u. A. als Entwicklerin, Lehrende, Trainerin, Coach, Forscherin und Autorin tätig ist. Gegenwärtig unterstützt sie den Aufbau der Personalentwicklung in der UdS.

S

Schaper, Niclas

Prof. Dr. Niclas Schaper studierte Psychologie an der Universität Paderborn. Er hat an der Universität Kassel promoviert und sich an der Universität Heidelberg für das Fach Psychologie habilitiert. Seit 2004 lehrt er als Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Paderborn. Darüber hinaus ist er im Vorstand des Zentrums für Bildungsforschung und Lehrerbildung in Paderborn tätig und leitet zusammen mit der Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Universität Paderborn die Stabsstelle für Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik. Seine Arbeitsschwerpunkte im Rahmen hochschuldidaktischer Forschung sind Kompetenzmodellierung und Kompetenzmessung bei Lehramtsstudiengängen, Ansätze der kompetenzorientierten Lehr-/Lerngestaltung und medienbasiertes Lehren und Lernen.

Schaus, Stefanie

Stefanie Schaus, Diplom-Wirtschaftsingenieurin (FH), M.A. Erwachsenenbildung, leitet an der Fachhochschule Trier die Koordinierungsstelle Studieneintrittsphase. Diese verfolgt die Konzeption eines umfassenden Angebots- und Maßnahmenportfolios, welches die StudieneinsteigerInnen in ihrer Eintrittsphase nachhaltig unterstützen soll. Inhaltliche Schwerpunkte bilden u.a. Studier-und Arbeitstechniken und Grundlagenbereiche wie die Mathematik und die Naturwissenschaften.

Schneider, Ralf

Dr. phil. Ralf Schneider ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Hochschuldidaktischen Zentrum der TU Dortmund. Er ist Leiter der Forschungswerkstatt für die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften (FLEx) und der Forschungswerkstatt im Projekt dortMINT mit dem Schwerpunkt Diagnose und individuelle Förderung. Im Rahmen dieser Tätigkeiten bildet er u.a. Tutorinnen zur forschungsbezogenen Beratung Studierender aus. Arbeitsschwerpunkte: Allgemeine Hochschuldidaktik, Didaktik der Lehrerbildung, hochschuldidaktische Weiterbildung, Forschendes Lernen, pädagogische Professionalisierung.

Scholkmann, Antonia

Dr. Antonia Scholkmann ist Diplom Psychologin (Eberhard-Karls-Universität Tübingen) und Absolventin des Promotionskollegs „Wissensmanagement und Selbstorganisation hochschulischer Lehr- und Lernprozesse“ am Hochschuldidaktischen Zentrum der TU Dortmund, wo sie auch mit einer Arbeit zur veränderten Rolle von Dekanen als universitären Führungskräften promoviert hat. Seit dem Jahr 2009 befasst sie sich als Projektverantwortliche des Forschungsprojekts „Wirksamkeit problembasierten Lernens als hochschuldidaktische Methode – PBL“ mit diesem innovativen Lehr-Lern-Arrangement, das sie in mehreren international-vergleichenden Teilstudien untersucht hat. Ihr Forschungsinteresse gilt darüber hinaus Fragen der Organisationspsychologie der Hochschule und sowie den Potenzialen und Möglichkeiten der Innovation und Veränderungsbereitschaft in der universitären Lehre.

Schrader, Josef

Josef Schrader ist Professor für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Universität Tübingen. Seine Forschung konzentriert sich vor allem auf die empirische Lehr-Lern-Forschung, die Professionalisierung der Erwachsenenbildung/Weiterbildung und die Fallarbeit in Erziehungswissenschaft und Erwachsenenbildung. Seit Oktober 2011 sind im Rahmen des universitätsweiten Projekts "Erfolgreich studieren in Tübingen (EsiT)" zwei Teilbereiche, die sich zum einen mit der Entwicklung hochschuldidaktischer Weiterbildungsangebote und zum anderen mit der Entwicklung innovativer Curricula befassen, am Lehrstuhl für Erwachsenenbildung/Weiterbildung verortet und durch Hrn. Schrader betreut.

Schramm, Christin

Christin Schramm, M.A, ist als Mitarbeiterin im Netzwerk Studienqualität Brandenburg im Bereich der Hochschuldidaktik beschäftigt. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in der Programmplanung, der Weiterbildungsberatung, der konzeptionelle Arbeit und sie ist für die Netzwerkkommunikation verantwortlich. Ihre fachliche Expertise gilt besonders der Lernberatung: Lehrveranstaltungen zum Thema führt sie an der Universität durch, aber auch hochschuldidaktischen Weiterbildungsseminare.

Seemann, Sabine

Sabine Seemann, M.A. studierte Soziologie und Pädagogik mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung. Sie arbeitet an der Hochschule Bremerhaven in der Servicestelle Lernen und Lehren. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Hochschuldidaktik und Stressmanagement im Lehrberuf. Im Projekt „GUUGLE – Gut und gerne lernen & lehren“ konzipiert sie hochschuldidaktische Angebote, führt entsprechende Veranstaltungen durch und berät Lehrende.

Sievert, Bianca

Bianca Sievert hat Literaturwissenschaft studiert und ist selbständig als Laufbahn- und Karriereberaterin tätig. Sie hat zuvor 10 Jahre im Bereich Hochschuldidaktik und Career Service an einer deutschen Hochschule gearbeitet. Sie führt Veranstaltungen für Lehrende, Graduierte und Studierende an Hochschulen durch und bildet dort auch Trainer/innen und Koordinator/innen aus. Schwerpunkte: Tutor/innenqualifikation, berufliche Orientierung/ Kompetenzen, Schlüsselkompetenzvermittlung.

Spiekermann, Annette

Frau Dr. Annette Spiekermann studierte an der ETH Zürich Chemie, Didaktik und Pädagogik und arbeitete lange Zeit als Lehrerin an Gymnasien und berufsbildenden Fachschulen. Nach der Promotion in Chemie übernahm sie gemeinsam mit Andreas Fleischmann die Leitung von ProLehre, der Hochschuldidaktik der Technischen Universität München. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen neben dem konzeptionellen Aufbau von ProLehre auf der Entwicklung der Lehrpersönlichkeit, speziell für erfahrene Lehrende und neuberufene ProfessorInnen.

Stöhr, Monika

Monika Stöhr studierte Diplom-Pflegepädagogik an der Fachhochschule Hannover. Sie arbeitet seit 2003 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Hannover in der Abteilung Pflege und Gesundheit. Dort befasst sie sich mit der Konzeptionierung und Umsetzung des Problemorientierten Lernens im Bachelorstudiengang Pflege.

Stolz, Katrin

Katrin Stolz ist Diplom-Pädagogin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung der Universität Hamburg. Sie lehrt im Master of Higher Education und ist insbesondere für die tutorielle Begleitung der eLehrportfolioarbeit des Moduls 5 des Masters of Higher Education verantwortlich. In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit der Institutionalisierung und Professionalisierung der Hochschuldidaktik in Deutschland.

Szczyrba, Birgit

Dr. Birgit Szczyrba studierte Diplom-Sozialwissenschaften in Duisburg und promovierte im Fach Pädagogik an der Universität Dortmund. 2002 nahm sie ihre Tätigkeit in der Hochschuldidaktik an Universitäten und Fachhochschulen auf. 2007 wurde sie Sprecherin und Beauftragte des HDZ der TU Dortmund für die wissenschaftliche Begleitung des Netzwerks Wissenschaftscoaching.

Seit 2010 leitet sie den Bereich Hochschuldidaktik in der Qualitätsoffensive Exzellente Lehre der Fachhochschule Köln (Educational Diversity, Profil hoch 2, KomDiM). Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen in der Erforschung von lehr- und lernrelevanter Diversität, der Veränderbarkeit von Lehrkonzeptionen und ihrer Professionalisierung sowie in der Beratung und Weiterbildung von Hochschuldidaktiker(inne)n und Lehrenden.

T

Terkowsky, Claudius

Claudius Terkowsky (Dipl.-Päd.) studierte Erziehungswissenschaften, Soziologie, Pädagogische Psychologie und Kulturanthropologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Er arbeitet derzeit am neu gegründeten Zentrum für HochschulBildung (zhb) der TU Dortmund im interdisziplinären Forschungsverbund Ingenieurdidaktik in den Projekten ELLI - Exzellentes Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften (gefördert vom BMBF) und IngLab - Das Labor in der Ingenieurausbildung (gefördert durch acatech - Akademie der Technikwissenschaften). Seine Arbeitsschwerpunkte sind Materialität und Medialität von Laboren und Experimenten, Kreativitätsförderliche Lehre, Anthropologie des Medialen, Lernen und Wissen, Lebenslanges Lernen.

Thiel, Felicitas

Frau Univ.-Prof. Dr. Felicitas Thiel studierte Erziehungswissenschaft und Soziologie. Sie leitet den Lehrstuhl Schulpädagogik/Schulentwicklungsforschung an der Freien Universität Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Entwicklung von Unterricht (Fokus: Klassenmanagement), die Entwicklung von Schulen (Fokus: Entwicklung evaluativer Potentiale) sowie die Evaluation der gestuften Studiengänge an der Freien Universität Berlin. Aktuell leitet sie ein Pilotprojekt zur fächerübergreifenden Erfassung der Lehrkompetenz von Hochschullehrenden.

Thielsch, Angelika

Angelika Thielsch M.A. studierte Ethnologie, Geschlechterforschung und Romanistik an der Georg-August-Universität Göttingen. Nachdem sie als Mitarbeiterin die hochschuldidaktischen Einrichtungen der TU München (ProLehre) sowie der Universität Kassel (Servicecenter Lehre) unterstützt hat, arbeitet sie heute im Team der Hochschuldidaktik der Universität Göttingen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Entwicklung hochschuldidaktischer Angebote für den wissenschaftlichen Nachwuchs, die Beratung und Betreuung (natur- und informationswissenschaftlicher) Hochschullehrender sowie der Umgang mit verschiedenen Aspekten der Heterogenität im Lehrkontext.

Tippe, Ulrike

Prof. Dr. Ulrike Tippe studierte an der FU Berlin (FB Mathematik). Sie arbeitet an der Technischen Hochschule Wildau (FH) am FB Betriebswirtschaft/Wirtschaftsinformatik und ist zur Zeit Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Qualität. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind E-Business/E-Learning. Als Leiterin des ServiceZentrums Lernen und Lehren (SeL²) ist sie verantwortlich für die Umsetzung eines Blended Learning-Konzeptes in dem berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft.

Trautwein, Caroline

Caroline Trautwein ist Diplom-Psychologin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung der Universität Hamburg. Ihre Dissertation im Rahmen des BMBF-Projekts ProfiLe beschäftigt sich mit der Struktur und Entwicklung akademischer Lehrkompetenz und der Bedeutsamkeit von Lehr-Lern-Überzeugungen.
Sie lehrt im Master of Higher Education.

Treeck, Timo van

Timo van Treeck, M.A. studierte Erziehungswissenschaft, Germanistik und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er arbeitet dort am Institut für Sozialwissenschaften. Seine Arbeitsschwerpunkte sind eLearning-Konzeption und -integration sowie Educational Beliefs von Hochschullehrenden.

An der FH Köln beforscht er im Rahmen innerinstitutioneller Hochschulforschung im Projekt Educational Diversity lehr- und lernbezogene Diversität. Er entwickelt darauf basierende Konzepte zum Einsatz von ePortfolios für Studierende und Lehrende.

Als Mitglied des Teams Hochschuldidaktik der FH Köln ist er am Aufbau des virtuellen Kompetenzzentrums für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW (KomDiM) beteiligt.

U

Unterschemmann, Dirk

Diplom Betriebswirt (FH) Dirk Unterschemmann, seit 1970 Mensch, studierte Betriebswirtschaft in Heilbronn und München. Nach dem Studium in leitenden Funktionen im Bereich Controlling & Finance und Erwachsenentraining. Seit 2000 im Hochschul- und Bildungsbereich in verschiedenen Funktionen tätig. Seit 01.07.2010 ist Dirk Unterschemmann Leiter des Kompetenzteams Problem Based Learning PBL an der FH Wien Studiengänge der WK Wien. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die systemische und (radikal) konstruktivistische Sichtweise von Arbeit und Lernen und das Lernen über das Lernen. Seine Ausbildung als zertifizierter Unternehmens- und Organisationsaufsteller hat ihm diesen Zugang eröffnet. Das Projekt PBL mit zwei Vollzeitstellen und zwei Teilzeitstellen entwickelt, verbreitet und erforscht die Methode PBL an den Instituten der FH Wien und ist zu 70% von der Stadt Wien bis 30.09.2012 gefördert.

Urban, Diana

Diana Urban ist Diplom-Pädagogin und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik an der Universität Paderborn tätig. Ihre Aufgabengebiete liegen in der Koordination und Weiterentwicklung des hochschuldidaktischen Zertifikatsprogramms sowie in der individuellen Beratung von Lehrenden. Ihr Forschungsinteresse liegt im Bereich der Professionalisierung von HochschuldidaktikerInnen. In ihrem Promotionsvorhaben thematisiert sie die Entwicklung und Aushandlung eines Berufsethos von HochschuldidaktikerInnen in unterschiedlichen institutionellen Kontexten und als Third Space Professionals. Seit März 2011 ist sie Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik.

V

Viol, Wilma

Dr. Wilma Viol studierte an der Universität zu Köln Psychologie, Soziologie und Pädagogik und promovierte zu dem Thema "Zusammenhang zwischen technischen Schulungsmaßnahmen und Effektanzerwartungen".

Sie arbeitet in der Zentralen Qualitätsentwicklung (ZQE). Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Hochschuldidaktische Forschung und Weiterbildung. Bei den Forschungsaktivitäten an der FH Aachen stehen die Prozesse des Lehrens und Lernens an der Hochschule im Mittelpunkt. Die hochschuldidaktische Forschung hat hier das Ziel, aufgrund der vorhandenen Datenlage geeignete Ansätze zur Optimierung der Studienfähigkeit und der Studierbarkeit zu ermitteln.

Im Rahmen des Projekts "Vielfalt integrieren - nachhaltig fördern" Systematische und nachhaltige Qualitätsentwicklung von Studium und Lehre an der FH Aachen (SQSL_FHAachen) befasst sie sich mit folgenden Aspekten:

    • der Weiterentwicklung des hochschuldidaktischen Betreuungsangebots für alle Gruppierungen der Hochschule und
    • dem Ausbau der Qualifizierungsmaßnahmen für wissenschaftliches und nicht-wissenschaftliches Personal.
Vogel, Michael

Prof. Dr. Michael Vogel studierte Betriebswirtschaftlehre, Umwelt- und Ressourcenökonomik und promovierte in Volkswirtschaftslehre. Es folgten einige Jahre in der Unternehmensberatung und im TUI-Konzern. Seit 2003 leitet er einen Seetouristik-Studiengang an der Hochschule Bremerhaven, erhielt 2008 den Ars legendi-Preis des Stifterverbands und initiierte 2009 das Projekt „GUUGLE – Gut und gerne lernen & lehren“, das er seither mit einem Kollegen zusammen leitet.

Vonhasselt, Claudia

Claudia Vonhasselt studiert Scientific Programming, Fachbereich Technomathematik, FH Aachen. Sie arbeitet am Rechen- und Kommunikationszentrum der RWTH Aachen in der Ausbildungsabteilung für den dualen Ausbildungs- und Studiengang MATSE (Mathematisch-technischer Softwareentwickler) / Scientific Programming. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Teamentwicklung, didaktische Fortentwicklung, Unterstützung der Organisation und Ausbildungsbegleitung.

W

Wegner, Elisabeth

Elisabeth Wegner studierte Psychologie mit dem Schwerpunkt Pädagogische Psychologie und Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Freiburg und der University of Nottingham, UK. Sie arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Freiburg. Im Rahmen ihrer Dissertation befasst sie sich damit, wie Lehrende lernen, mit widersprüchlichen Anforderungen in der Hochschullehre umzugehen und reflektierte didaktische Entscheidungen zu treffen.

Wendl, Katharina

Katharina Wendl M.A. studierte Psycholinguistik, Psychologie und Kommunikationswissenschaften. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut ProLehre der Technischen Universität München. Ihren Arbeitsschwerpunkt bildet das Coaching neuberufener Professoren/innen im Rahmen des Projekts New@TUM. Im Projekt befasst Sie sich insbesondere mit folgenden Aspekten:

  • Ansprache, Betreuung, Coaching neuberufener Professoren/innen
  • Weiterentwicklung des zielgruppenspezifischen Angebots
  • Schulung studentischer Vertreter/innen in Berufungskommissionen
Wergen, Jutta

Dr. Jutta Wergen, Schreibtrainerin, Hochschuldidaktikerin und Coach im Wissenschaftsbereich, sowie Koordinatorin in der Graduiertenförderung der Universität Duisburg-Essen.

Wibbecke, Gerald

Dipl.-Psych. Gerald Wibbecke studierte Psychologie an der Universität Mannheim. Er arbeitet an der Medizinischen Fakultät Heidelberg in der Abteilung zentrale Evaluation und Integrative Lehrberatung. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die didaktische Beratung von Lehrenden. Eigene Lehrerfahrungen sammelt er an einem Gymnasium in Heidelberg, wo er Psychologie unterrichtet. Aktuell untersucht er im Rahmen seiner Promotion die Effektivität hochschuldidaktischer Interventionen an der medizinischen Fakultät.

Wiemer, Matthias

Matthias Wiemer, M.A., studierte Literaturwissenschaft, Philosophie und Linguistik an der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Bielefeld. Er leitet und koordiniert das Team der Hochschuldidaktik an der Georg-August-Universität Göttingen. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen die Konzeption und Implementierung hochschuldidaktischer Angebote, die Entwicklung von Strategien zur Verbesserung der Lehre sowie die Beratung von Lehrenden und universitären Institutionen.

Wildt, Beatrix

Beatrix Wildt, StdR a.D., Dipl.-Psych., Supervisorin. Studium der Philosophie, Erziehungswissenschaften, Soziologie, Theologie und Germanistik. Tätigkeiten in Schule und Universität (Hamburg, Bielefeld und Oldenburg), erziehungswissenschaftliche Schwerpunkte: Didaktik, Lehrerbildung Beratung, Drama(pädagogik). Daneben Tätigkeiten in Beratung und Weiterbildung. Hochschuldidaktische Projekte, Lehre und Beratung seit 1970.

Wildt, Johannes

Prof. Dr. Dr. h. c. Johannes Wildt, Diplom-Psychologe, Studium der Psychologie, Erziehungswissenschaft, Soziologie und Philosophie in Innsbruck, Münster und Bielefeld (1964-70), tätig als wissenschaftlicher Angestellter bei der Hochschul-Informations-System-GmbH HIS (1970-71), anschließend an den interdisziplinären Zentren für Hochschuldidaktik der Universitäten Hamburg (1971-74) und Bielefeld (1974-97). Von 1997- 09/2011 Leiter des Hochschuldidaktischen Zentrums der TU Dortmund, kooptierter Hochschullehrer an der Fakultät Erziehungswissenschaft und Soziologie mit den Schwerpunkten innovative Lehr-Lernkonzeptionen, Curriculumentwicklung, hochschuldidaktische Weiterbildung und fachübergreifende Fragen der Lehrerbildung; umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Publikationen in diesen Schwerpunktbereichen. Von 2002-2008 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik (AHD) und Mitglied im Board des International Consortium of Educational Development (ICED); Mitglied der Jury für Lehrpreise: ars legendi (seit 2005), Baden-Württemberg (seit 2004), Hamburg (2009) und Saarbrücken (2009); Gutachter in Akkreditierungs- und Evaluationskommissionen; Mitglied in Beiräten für Hochschuldidaktik: Duisburg-Essen (seit 2005), Paderborn (seit 2004), Land Berlin (seit 2008), Saarland (2009) und Kaiserslautern (2009); 2005-2006 Mitglied in der Sachverständigenkommission des Wissenschaftsrats zum „Ranking in Lehre und Studium“; 2003 Preis der HRK und BMBF für „Herausragende Leistungen in der internationalen Hochschulkooperation“; 2000 Ehrenpromotion an der Universität Nowgorod.

Winter, Stefanie

Prof. Dr. Stefanie Winter studierte und promovierte im Bereich Wirtschaftspsychologie an der Universität Mannheim. Als Professorin für Kommunikation und Wirtschaftspsychologie und Vizepräsidentin für Lehre und Studium an der Hochschule Rosenheim initiierte sie das Projekt RoQ'n RoL (Rosenheimer Qualität in der Rosenheimer Lehre), das die Qualität der Lehre im Hochschulalltag auf innovative Weise fördert und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft als ein herausragendes Konzept zur Gestaltung des Wandels an Hochschulen ausgezeichnet wurde. Ab 1. März 2012 ist Frau Prof. Dr. Winter an der Hochschule Darmstadt als Professorin für Sozialpsychologie tätig.

Wolf-Adolph, Mia

Dipl.-Päd. Mia Wolf-Adolph ist Erziehungswissenschaftlerin, Organisationspsychologin und Personaltrainerin. Sie hat Berufserfahrung in Wissenschaft und Wirtschaft mit Schwerpunkten in Kompetenzmanagement, Personalmanagement, Organisationsentwicklung, Kreativitätsförderung und Stressprävention. Am Zentrum für Hochschulbildung (ZHB) der TU Dortmund im BMBF-Projekt ProfiLe hat sie Befragungen und Analysen zu Anforderungsspektrum, Kompetenzerwerb und Professionalisierungsstrategien von Hochschullehrenden durchgeführt sowie an der Modellierung von Lehrkompetenz mitgewirkt.

Woschnack, Ute

Dr. Ute Woschnack studierte Psychologie an der Universität Bielefeld und promovierte an der Universität Zürich. Seit 2004 ist sie an der ETH Zürich im Bereich der Lehrentwicklung tätig. Sie unterstützt die Dozierenden, Departemente und die Schulleitung in der Umsetzung der Bologna-Reform. Arbeitsschwerpunkte sind Fragen rund um die Wirksamkeitskontrolle zur Verbesserung von Lehre und Studium, insbesondere "Prüfung & Assessment", "Evaluation von Lehre und Studium" sowie "Curriculumsentwicklung".

Würz, Evelyn

Dr.-Ing. Evelyn Würz, Dipl.-Wirtsch.-Ing., Jahrgang 1980, studierte Bauingenieurwesen und anschließend Wirtschaftsingenieurwesen an der Ruhr Universität Bochum. Seit Juni 2007 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Spanende Fertigung der TU Dortmund in der Abteilung Schleiftechnologie tätig und promovierte dort 2011 auf dem Gebiet der Schleifbearbeitung von Keramik-Hartmetall-Verbunden.

Z

Zenker, Tobias

Tobias Zenker, M. A., studierte Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft an der Universität Paderborn und arbeitet dort seit November 2011 an der Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt im Bereich eLearning. Derzeit erarbeitet er eine Strategie zur hochschulweiten Ausbildung von eTutoren, die als wichtige Bindeglieder zwischen Lernenden und Lehrenden den Ausbau von eLearning-Formaten in der Hochschullehre unterstützen sollen.

Zentner, Ulrike

Dipl.-Päd. Ulrike Zentner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Tübingen, Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Erwachsenenbildung/Weiterbildung und beschäftigt sich vorwiegend mit Fragen der Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und seit Oktober 2011 im Rahmen des Projekts "Erfolgreich studieren in Tübingen (EsiT): Erfolgreich lehren lernen - Förderung besserer Lehre" mit Implementationsmöglichkeiten von E-Learning-Angeboten, insbesondere mit videogestützter Fallarbeit, in hochschuldidaktische Qualifizierungsmaßnahmen.



Social Media

Twitter