Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Service-Center für barrierefreie Medien und assistive Technologien

DoBuS richtet ein neues Service-Center für barrierefreie Medien und assistive Technologien ein und reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung in der Hochschulbildung.

Grundsätzlich bietet die Digitalisierung große Chancen, Lernen und Forschen für alle zugänglicher zu machen und unterschiedliche Bedarfe zu berücksichtigen. Sind digitale Lernmaterialien und Lernumgebungen allerdings nicht barrierefrei, können für Studierende mit Beeinträchtigungen neue studienerschwerende Barrieren entstehen.

Im neuen Service-Center sollen die Potentiale von digitalen Medien und assistiven Technologien für ein barrierefreies Studium ausgelotet werden und Studierende und Hochschulangehörige beraten und unterstützt werden.

Studierende können assistive Technologien und Hilfsmittel ausprobieren. Sie werden beraten und geschult, wie sie bedarfsgerecht assistive Technologien und die Adaptionsmöglichkeiten digitaler Medien entsprechend dem aktuellen Stand der Technik für das Studium nutzen können.

Für Hochschulangehörige bietet das Service-Center Beratung, Schulungen und Unterstützung bei der Erstellung barrierefreier digitaler Lehr- und Lernmaterialien, die unterschiedliche Formate haben können, von textbasierten digitalen Dokumenten bis zu verschiedenen audiovisuellen Formaten.

DoBuS berät insbesondere bei der Konzeption und Anschaffung von E-Learning-Anwendungen und Software, um die Anforderungen an die Barrierefreiheit zu erfüllen. Ein Arbeitsschwerpunkt wird insbesondere darauf liegen, gemeinsam mit Lehrenden und Studierenden Lösungen zu entwickeln, wie komplexe E-Learning Anwendungen (z. B. Echtzeitchat, Shared Documents, Virtuelle Labore etc.) zugänglich und nutzbar gemacht werden können. Dazu soll ein Usuability-Lab eingerichtet werden, in dem geschulte Studierende mit Beeinträchtigungen die Usuability und Barrierefreiheit von neuen Angeboten testen.

Der bestehende Arbeitsraum und der Umsetzungsdienst werden mit ihren bisherigen Angeboten in das neue Service-Center integriert.

Ansprechpartnerin für den Aufbau des Service-Centers ist Anne Haage.



Nebeninhalt

Kontakt

Anne Haage
Tel.: 0231 755-5214