Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

3.7 In Führung kommen – Führungskompetenz in der Wissenschaft

Die Führungssituation in der eigenen Forschungsgruppe angemessen zu gestalten ist heute eine wichtige Voraussetzung, um wissenschaftlich erfolgreich zu sein und auch entsprechend wahrgenommen zu werden. Das Anforderungsspektrum - von der Drittmitteleinwerbung, zu Publikationen bis hin zu exzellenter Lehre - ist umfassend. Eine Arbeitsgruppe kann auf die Dauer nur dann erfolgreich sein, wenn sie sich entsprechend organisiert und die Stärken ihrer Teammitglieder effektiv umsetzt.

Um diese vielfältigen Aufgaben zu bewältigen und sich zugleich kreative Freiräume zu erhalten bzw. zu schaffen, ist es notwendig, Prozesse und Strukturen entsprechend zu gestalten. Das Seminar richtet sich an Teilnehmer, die bereits erste Führungserfahrungen haben und liefert Grundlagen und Methoden für eine effiziente und effektive Gestaltung der eigenen Arbeitsgruppe.  Der Fokus liegt auf Führungsthemen in Universitäten und Wissenschaftsorganisationen.

 Lernziele

  • Reflektieren von eigenem „Führungsstil“ und –handeln
  • Umgang mit Führungsanforderungen im wissenschaftlichen Kontext (z.B. „Sandwich“-Positionen, laterale Führung)
  • Wissen und Umgang mit Führungs- und Rollenerwartungen im wissenschaftlichen Umfeld
  • Anwendung von bewährten Führungskonzepten und -instrumenten

Referent: Dr. Hendrik Hölsch

Zielgruppe: Postdoktoranden/innen, Nachwuchsgruppenleiter/innen, Juniorprofessor/innen

Teilnehmerbegrenzung: 12

Veranstaltungstermin: Freitag, 22.03.2019, 09.00-17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Wird frühzeitig bekannt gegeben.

 

(Achtung: Abweichende Anmeldestelle) 

Die Anmeldungen erfolgen online über das Referat Forschungsförderung. Zu den Veranstaltungen im Detail und zur Anmeldung gelangen Sie über folgenden Link: url.tu-dortmund.de/forschungfoerdern

Für Rückfragen zu der Veranstaltung oder zur Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an forschungsfoerderung@tu-dortmund.de.