Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dortmunder Mathetag für die Grundschule

DoMathG_Logo

Dortmunder Mathetag für die Grundschule

eine Fortbildungsveranstaltung des Instituts für Entwicklung und Erforschung

des Mathematikunterrichts (IEEM) in Zusammenarbeit mit dem

Zentrum für HochschulBildung (zhb) der Technischen Universität Dortmund

(TU Dortmund) und Partnern.

16.09.2017

 

 

Programmablauf

Der Dortmunder Mathetag steht in der Tradition der bisherigen mathematikdidaktischen Veranstaltungen am IEEM (Symposium mathe 2000, PIKAS-Lehrertag).

Im Rahmen des DoMathG 2017 werden vielfältige Themen des Mathematikunterrichts in der Grundschule, der mathematischen Förderung von Kindern mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten und Unterstützungsbedürfnissen sowie auch des inklusiven Mathematikunterrichts in der Grundschule angesprochen.

Im Hauptvortrag befasst sich Prof. Dr. Uta Häsel-Weide mit Gestaltungsmöglichkeiten des Gemeinsamen Lernens im Mathematikunterricht und der unterrichtsintegrierten Förderung bei heterogener Schülerschaft.

Anschließend werden in Vorträgen und Workshops Anregungen zur Diskussion und zum Austausch über zentrale Herausforderungen der Initiierung und Begleitung des Mathematiklernens von Kindern gegeben. Insbesondere in den Workshops stehen praxisnahe Materialien und Aufgabenstellungen im Vordergrund.

 

Anreise und Begrüßung
10.00 Uhr Begrüßung durch die Veranstalter (SRG1, Hörsaal 1)
Eröffnungsvortrag
10:15 - 11:15 Uhr

Prof. Dr. Uta Häsel-Weide - Universität Paderborn (SRG1, Hörsaal 1)

11:15 - 11:45 Uhr Kaffeepause (Flurbereich SRG1)
Vorträge und Workshops
11:45 - 13:15 Uhr

Workshop 1 bis Workshop 13

11:45 - 12:25 Uhr: Vorträge V1 - V3
12:35 - 13:15 Uhr: Vorträge V1 - V3

bitte beachten Sie folgende Hinweise: *

13:15 - 14:00 Uhr Mittagspause (Flurbereich SRG1)
Workshops
14:00 - 15:30 Uhr Workshop 1 bis Workshop 13 (Wiederholung vom Vormittag)
Abschluss
15:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

* Die Vorträge finden nur vormittags statt. Sie können zwei aus den drei Vorträgen wählen oder einen der Workshops am Vormittag besuchen. Eine Kombination aus Vortrag und Workshop ist nicht möglich. Die Vorträge dauern je 40 Minuten.

 

Vorträge

Eröffnungsvortrag - Prof. Dr. Uta Häsel-Weide (Universität Paderborn)

Gemeinsam Mathematik lernen – mit allen Kindern rechnen

 


 

Vortrag 1 - Sieben Leitideen zur Adaption von Aufgaben - Prof. Dr. Christoph Selter (Technische Universität Dortmund)

Vortrag 2 - Mathe für alle Kinder von Anfang an. Schwierigkeiten beim Rechnen vorbeugen - Prof. Dr. Marcus Nührenbörger (Technische Universität Dortmund)

Vortrag 3 - Produktiver Mathematikunterricht: Authentische Anlässe zum Beschreiben und Begründen - Prof. Dr. Ralph Schwarzkopf (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)

 

(nur vormittags, Dauer je 40 min, zwei wählbar) 

 

Workshopangebot

Workshop 1 - Dr. Axel Schulz (Universität Bielefeld)

Lernen mit Material (nicht nur) bei besonderen Problemen beim Rechnen

 

Workshop 2 - Marleen Heid (GS Silberberg, Geesthacht)

Größenvorstellungen durch vielfältige Schätzaktivitäten im Unterricht aufbauen und weiterentwickeln

 

Workshop 3 - Melanie Bischoff (GGS Westenfeld, Bochum)

Sachrechnen: Ergiebige Aufgaben für heterogene Lerngruppen

 

Workshop 4 - Dr. Barbara Ott (Pädagogische Hochschule St. Gallen)

Es ist schon wichtig, dass man weiß, wo die 15 cm immer sind“ - Kinder erstellen und reflektieren grafische Darstellungen zu Textaufgaben

 

Workshop 5 - Birgit Hess (Technische Universität Dortmund)

Entwicklung flexibler Rechenstrategien beim kleinen Einmaleins - Umgang mit Sortiertafeln und Aufgabenkarten

 

Workshop 6 - Melanie Maske-Loock (TU Dortmund & ZfsL Hamm)

"Wie soll ich das sagen?" Lernumgebungen im Mathematikunterricht der Grundschule sprachfördernd gestalten

 

Workshop 7 - Anna Lena Neumann (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)

Mit dem Zufall spielen: Zugänge zum Themenbereich Wahrscheinlichkeit in der Grundschule

 

Workshop 8 - Thomas Starke (Pleisterschule & KT Münster)

„Darf ich noch andere Aufgaben rechnen?“ - Ideen für besonders begabte Kinder im Mathematikunterricht der Grundschule

 

Workshop 9 - Silke Sondermann & Claudia Kröger (Technische Universität Dortmund und KT Mathematik Essen)

Aller Anfang ist schwer?! – Heterogenität im Anfangsunterricht

 

Workshop 10 - Claudia Wölki-Paschvoss & Andrea Oerter-Holtmann (ZfsL Gelsenkirchen & ZfsL Münster)

"Guter Mathematikunterricht"  bei Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf?!

 

Workshop 11 - Christine Holtmann & Kira Schlund (Technische Universität Dortmund)

Diagnosegeleitetes Fördern durch die Adaption von Aufgaben am Beispiel der Anbahnung multiplakativer Grundvorstellungen - Einblicke in die Leitideen des Projektes „Mathe inklusiv“

 

Workshop 12 - Sabrina Roos (GGS Seelscheid, Neunkirchen-Seelscheid)

Kooperative Lernformen im inklusiven Mathematikunterricht

 

Workshop 13 - Dirk Bresinsky, Melanie Auch & Stephanie Baumgart (QUA-LiS NRW, Carl Orff Schule, Hamm & Schillerschule, Unna)

Von der Kernaufgabe zum Aufgabenumfeld – Auseinandersetzung mit Aufgabenvariationen und kennenlernen des Aufgabenbrowsers

 

Organisatorische Hinweise

Teilnahmegebühren

Die Tagungsgebühr (inkl. Kaffeepause und Mittagspause) beträgt:

  • 26,00€ (Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher)
  • 16,00€ (Lehramtsanwärter/innen und Studierende - Studienbescheinigung/Seminarbestätigung in Kopie erforderlich)

 

Die Verpflegung ist im Teilnahmebeitrag enthalten. Die Möglichkeit, diese Tagung ohne Verpflegung zu buchen, besteht nicht.

 

Anmeldung

Sie können sich hier über ein Online-Formular anmelden.

 

Anmeldeschluss

Der Anmeldeschluss ist der 1. September 2017.

 

Stornierung:

Eine Stornierung ist nur schriftlich bis zum 04. September 2017 beim ZHB möglich. Aus organisatorischen Gründen muss das ZHB eine Bearbeitungsgebühr von Euro 5,00 erheben. Bei einer Stornierung nach diesem Termin oder Nichtteilnahme ist der volle Tagungsbeitrag zu zahlen.

 

Für organisatorische Fragen zur Anmeldung:

E-Mail: zhb-wb@tu-dortmund.de

Tel.: 0231 / 755 2164 (Fr. Kaphengst)

Fax.: 0231 / 755 2982



Nebeninhalt

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts

ieemLogo

und mit der Fakultät Mathematik der Technischen Universität Dortmund

FakultätMathematikLogo