Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

6. Women´s Open University thematisiert „Denkfiguren im (Generationen)Wandel“

6. Women´s Open University thematisiert „Denkfiguren im (Generationen)Wandel“

Feministisches Wissen in Bewegung

Wissen teilen, wertschätzen und weiterdenken

 

Donnerstag, 26.6. – Samstag, 28.6.2014

 

Programm

Donnerstag, 26.06.2014

09.30 - 11.00 Uhr …was war… was ist: Ereignisse - Entwicklungen - Positionen aus über 40 Jahren“ Verena Bruchhagen und Friederike Höher

Nackter Protest – Die ukrainische Frauenbewegung „Femen“ (2013)

Auszüge aus dem Film des deutschen Filmemachers Christoph Wanner, N24 Korrespondent in Moskau

Anschl. Mini-Workshop: Was wir von Riot-Grrrls, Supergrrrls, Pussy Riots und Femen lernen können…??!“

Verena Bruchhagen und Studierende der TU Do

11.30 - 13.00 Uhr Kassandra und der Feminismus heute: Sprechen über das, was wichtig ist

Prof. e.m. Dr. Christina Thürmer-Rohr/ Berlin

14.00 - 15.30 Uhr Grenzgängerinnen zwischen Wissenschaft und sozialer Bewegung

Prof. e.m. Dr. Sigrid Metz-Göckel/ Dortmund

16.00 - 17.30 Uhr Sexy Pop & Punk Feminism vs. akademisch-feministische Theoriebildung – eine Generationenfrage?

• Sonja Eismann, Missy Magazine

• Katharina Knolle, Referentin im Gleichstellungsbüro der Hochschule Osnabrück

• Kira Fink, Renate Janßen, LAG autonome Mädchenhäuser/feministische Mädchenarbeit NRW e.V. und Fachstelle Interkulturelle Mädchenarbeit NRW

• Sineb El Masrar, Multikulturelles Frauenmagazin Gazelle

 

Freitag, 27.06.2014

09.30 - 11.00 Uhr Schätze des Feminismus: Biographien im zeitgeschichtlichen Raum

Wert“schöpfende“ Interviews mit Absolventinnen und ehemaligen Kolleginnen der Frauenstudien

Moderation: Dr. Gisela Steenbuck und Studierende der TU Dortmund

11.30 - 13.00 Uhr Feministisches Wissen im beruflichen Alltag - Podiumsgespräch mit Vertreterinnen feministischer Praxis

• Birgit Cirullies, Oberstaatsanwältin Dortmund

• Regina Hunschock, Leiterin des Bürgerzentrums Lünen

• Diana Klöpper, Theologin im Institut für Kirche und Gesellschaft, Iserlohn

• Eva Kästle, Dipl. Sozialarbeiterin und Soziologin (M.A.), Frauenberatung Meschede

• Christine Sülwold, Diplom. Päd., systemische Beraterin (DGsP), Frauenzentrum Huckarde

Moderation: Friederike Höher

14.00 - 15.30 Uhr Geschlechterwissen und Genderkompetenz? Zum Wandel von Wissensformen und WissensträgerInnen“

Prof. Michael Meuser/ Lehrstuhl Soziologie der Geschlechterverhältnisse an der TU Do

Anschl. Diskussion zum Vortrag

16.00 - 17.30 Uhr 33 Jahre Weiterbildende FRAUENSTUDIEN: Ja was denn jetzt? Zur Irritation der Gleichzeitigkeit von Tradition und Veränderung

Verena Bruchhagen

Heiter bis wolkig…Das sind ja Aussichten! - Anmerkungen zur Zukunft der Geschlechterkultur(en)…

Andreas Haase, Gender Trainer

Einladung zum Buffet mit musikalischer Begleitung:

Nelly Köster & Caribbean Kitchen Club

…und zum Schluss:

Frische Polyphonie alter Gesänge aus verschiedenen Teilen der Welt Skjella: A-Capella-Trio aus Dortmund

 

Samstag, 28.06.2014

10.00 - 16.00 Uhr …was geht…was noch kommt: (Gender)Visionen – von der Zukunft her leben“

Wir laden zu einem kreativen Prozess ein, in dem über das Gegenwärtige und Bekannte hinaus die Wahrnehmung für sich abzeichnende Zukunftsmöglichkeiten geöffnet wird. Der Workshop führt in den Prozess des „Presencing“ ein – einer Methode des Organisationsentwicklers Otto Scharmer (MIT). Dabei geht es um die Erweiterung individueller und kollektiver Handlungsfähigkeit und um die Entwicklung gemeinsamer Aufmerksamkeitsqualität.

Presencing ist eine Wortschöpfung aus „presence“ (Gegenwart) und „sensing“ (hinspüren).

Der Prozess übt die folgenden Fähigkeiten und Prozessschritte ein: Hinhören, innehalten, erspüren, Möglichkeiten wahrnehmen, verdichten, neue Handlungsmöglichkeiten entwickeln und in die Welt bringen.

In dem Prozess nutzen wir unser Denken, Fühlen und Wollen, um uns von den gewohnten Denkfiguren bis zum Verkörpern neuer Einsichten, Ideen, und Projekte zu bewegen.

Dieser workshop richtet sich auch an diejenigen, die eine innovative Methode für die Arbeit mit Gruppen, Teams und Organisationen kennenlernen möchten.

Moderation und Workshop-Leitung:

Regina Hunschock

 

 

Organisatorische Hinweise

Kosten:

Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 30€ erhoben.

Während der Tagung stehen Getränke zur Verfügung. In der Mittagspause wird ein Fingerfood gereicht.

 

Anmeldung

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

(Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.)

 



Nebeninhalt

Downloads:

Programm als PDF