Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

03 Sprachkonzeptionelle Förderung im Primarbereich – Vom Umgang mit Kindern, die im Bereich Sprache auffällig sind

Referentin: Antonie Oltmanns-Hoer

 

Ziel und Inhalt:
Die kindliche Sprachentwicklung ist eng verknüpft mit grundlegenden Erfahrungen in den Bereichen der Wahrnehmung und Motorik. Hinzu kommen Wirkungen der Bindungspersonen und die Anregungsdichte der kindlichen Umgebung. Das entstehende kindliche Sprachkonzept wird als Teil des Selbstkonzepts systemisch und interdependent entwickelt.

Kinder können in jeder Altersstufe auch Informationen über ihre jeweiligen Sprachkonzepte liefern. Dies lässt sich sowohl durch systematisches Beobachten wie auch zielgeleitete Diagnoseverfahren in Interaktion mit dem Kind feststellen.

Wie kann in der Grundschule damit weiter gearbeitet werden? Welche Methoden, Fördermöglichkeiten und Unterstützungssysteme benötigen Grundschüler, insbesondere wenn sprachliche Entwicklungsverzögerungen auffallen?

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Grundschul- und GU-Lehrkräfte und vermittelt Grundlagen, diagnostische und methodische Möglichkeiten und Interventionsstrategien für Kinder mit hohem Förderbedarf im Bereich der Sprache, wie sie zukünftig bei inklusiver Beschulung in allgemeinen Schulen erwartet werden können.

Zielgruppe:
Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer und GU-Lehrkräfte

Teilnahmebegrenzung:
16

Veranstaltungstermin: 
Donnerstag, 02.02.2012, 11.00 – 18.00 Uhr   (Achtung Terminänderung)

Anmeldefrist:
12.01.2012

Stornierung:
19.01.2012

Teilnahmegebühr:
€ 90,00

 

zur Anmeldung