Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

PIK AS - LehrerInnentag

PIK AS Logo PIK AS Banner

 

18. Juni 2011: PIK AS - LehrerInnentag

eine Fortbildungsveranstaltung des Zentrums für Weiterbidung der Technischen Universität Dortmund, in Zsammenarbeit mit der Deutsche Telekom Stiftung, dem Ministerium für Schule und Weiterbildung in NordrheinWesfalen, dem IEEM (Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts), dem IfS (Institut für Schulentwicklungsforschung) der TU Dortmund sowie der WWU Münster

 

Programmablauf

Mathematikunterricht weiter entwickeln

Das Kooperationsprojekt PIK AS setzt sich aus den Bereichen PIK (Prozess- und Inhaltsbezogene Kompetenzen) und AS (Anregung von fachbezogener Schulentwicklung) zusammen. Das grundlegende Ziel beider Teilprojekte ist die systematische Entwicklung und Bereitstellung von Unterstützungsleistungen für die fachbezogene Weiterentwicklung von Unterricht und Schule und zur Information aller am Lehr-Lernprozess beteiligten Personen.

Auf dem PIK AS-LehrerInnentag möchten wir Ihnen im Rahmen eines Vortrags und mehrerer Workshops neu entwickeltes Fortbildungs-, Unterrichts- und Informationsmaterial vorstellen. 

Der Hauptvortrag wird gehalten von Christoph Selter (Universität Dortmund, Teilprojekt PIK).

Zudem werden Workshops zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten angeboten. 

 

09.30 Uhr Projektpräsentationen
Begrüßungskaffee
im Audimax-Foyer
10.15 Uhr Begrüßung und Eröffnungsvortrag
Prof. Dr. Christoph Selter
Audimax
11.25 Uhr Pause zum Raumwechsel  
11.40 Uhr Workshops Mathematikgebäude
13.00 Uhr Mittagspause Mittagessen in der Mensa
14.00 Uhr Workshops Mathematikgebäude
15.20 Uhr Ende der Tagung  

 

Vortrag

Individuelle Förderung im Mathematikunterricht der Grundschule

Prof. Dr. Christoph Selter
(Universität Dortmund, Teilprojekt PIK)

In den letzten Jahren ist die Forderung nach individueller Förderung mehr und mehr ins Zentrum der öffentlichen, politischen, pädagogischen und fachdidaktischen Diskussion gekommen. Im Vortrag sollen zum einen fragwürdige Entwicklungen aufgezeigt werden. Zum anderen sollen anhand von (Video-) Beispielen aus dem Unterricht die folgenden Fragen bearbeitet werden.

  • Wie kann man im Mathematikunterricht Kindern das Beschreiten eigener Wege ermöglichen, ohne dabei aus dem Blick zu verlieren, dass durch den Lehrplan vorgegebene Ziele erreicht werden müssen?
  • Wie kann man Kinder im Mathematikunterricht auf individuell unterschiedlichen Niveaus herausfordern, ohne dabei das gemeinsame Lernen zu vernachlässigen?
  • Wie kann man den Mathematikunterricht öffnen, ohne dabei zentrale mathematikdidaktische Leitideen und Qualitätsstandards außer Acht zu lassen?

 

Workshops



Nebeninhalt

Unterstützt durch:

Telekom Logo

Ministerium für Schule und Weiterbildung