Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Seminare

Seminar 1

Facility Management – Grundlagen und Strategien

Inhalte:

  • Branche und Markt: Entwicklungshistorie /-tendenzen
  • Interessensgruppen, Nutzer und deren Hintergründe und Anforderungen
  • Leistungsbereiche (TGM/IGM/KGM/Property Management)
  • Definitionen, Normung und Leistungsgrundsätze
  • Projektmanagement / Prozesse im Facility Management
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Vertragsformen

Termin: Freitag, 23. März 2012, 9.00-16.30 Uhr

Dozent: Prof. Dr.-Ing. Mike. Gralla, Inhaber des Lehrstuhls Baubetrieb und Bauprozessmanagement TU Dortmund.

 

Seminar 2

Immobilienmärkte und Immobilienarten

Ziel der Veranstaltung ist die Einführung in die Denkweise von Immobilienmarktteilnehmern (Investoren, Projektentwicklern, Maklern), die sich in diversen Immobilienteilmärkten (Büro-, Handels-, Wohnungsmarkt) mit Immobilieninvestitionen befassen.

Inhalte

  • Aktuelle Immobilienmarktlage
  • Immobiliendefinitionen (Rendite, Cash-Flow, …)
  • Immobilienzyklen (global, regional)
  • Immobilienteilmärkte (Wohnen, Handel, Büro, …)
  • Immobilienprodukte (Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäuser, Bürogebäude, Shopping-Center, …)
  • Immobilienakteure (offene Fonds, geschlossene Fonds, Immobilien AG, REITS, Family-Offices) und deren Anlagepolitik
  • Klassische Finanzierungen (Hypotheken, Pfandbriefe)
  • Strukturierte Finanzierung (ABS, CMBS, Mezzanine Loans, …)
  • Perspektiven

Termin: Samstag, 24. März 2012, 9.00-16.30 Uhr

Dozent:  Dipl.-Ing, Dipl.-Wirtsch.-Ing Karsten Schmidt; Schmidt+Partner, Immobiliensachverständige Dortmund

 

Seminar 3

Wirtschaftlichkeitsberechnungen bei Bauprojekten

Die wirtschaftliche Beurteilung von Bauprojekten findet zunehmend Eingang in die Aufgaben von Architekten und Bauingenieuren. Dabei steht nicht nur die Ermittlung der Gesamtkosten eines Projektes im Vordergrund, sondern insbesondere die mit dem Projekt verbundenen Ver-kaufs- und Mieterlöse. Das Seminar stellt zunächst finanzmathematische Grundlagen der Wirtschaftlichkeitsberechnung dar. Im Weiteren werden statische Kalkulationsverfahren an-hand von Praxisbeispielen erläutert. Dynamische Kalkulationsverfahren wie das Discounted-Cash-Flow-Verfahren stellen die in der Praxis üblichen Verfahren zur Wirtschaftlichkeitsbe-rechnung dar und werden im Rahmen gemeinsamer Übungen vertieft.

Inhalt

  • Finanzmathematische Grundlagen
  • Statische Kalkulationsverfahren
  • Beispiele: Mehrfamilienhaus, Büroimmobilie
  • Dynamische Kalkulationsverfahren
  • Beispiel: Einkaufszentrum mit praktischen Übungen
  • Residualwertverfahren zur Ableitung des maximal wirtschaftlich tragfähigen   Bodenwertes
  • Discounted-Cash-Flow-Verfahren zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit eines Mehrfamilienhauses

Termin: Freitag, 04. Mai 2012, 9.00-16.30 Uhr

Dozent: Dipl.-Ing, Dipl.-Wirtsch.-Ing Karsten Schmidt; Schmidt+Partner, Immobiliensachverständige Dortmund

 

Seminar 4

Einführung in die Immobilienwertermittlung

Die Wertermittlung von unbebauten und bebauten Grundstücken ist in der Immobilienpraxis im Hinblick auf den Verkauf und Kauf von Grundstücken, insbesondere jedoch auch im Rah-men der Finanzierung von Projekten, von Bedeutung. Das Seminar hat daher zum Ziel, Be-wertungsverfahren zu beschreiben, Ermessensspielräume der Bewertung aufzuzeigen und wichtige Einflussgrößen der Wertermittlung kritisch zu hinterfragen. Bewertungsgegenstand und Zweck des Gutachtens werden ebenso behandelt, wie inhaltliche Schwerpunkte der Markt- und Konkurrenzanalyse und der Flächenermittlung. Die Verfahren der Wertermittlung werden anhand von Beispielen erläutert. Praktische Übungen zum Ertrags- und Sachwert-verfahren werden gemeinsam durchgeführt.

Inhalte

  • Aufbau und Inhalt von Gutachten, Bewertungsgegenstand, Zweck des Gutachtens, Wahl des Wertermittlungsverfahrens
  • Grundlagen der Wertermittlung, Markt- und Konkurrenzforschung, Standortanalyse, Objektunterlagen
  • Verfahren der Wertermittlung, Ertragswertverfahren, Sachwertverfahren, Vergleichs-wertverfahren
  • Werteermittlungsbeispiele: Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Büroimmobilie
  • Praktische Übungen: Sensitivitätsanalyse im Ertragswertverfahren, Kennziffernanaly-se im Sachwertverfahren

Termin: Samstag, 05. Mai 2012, 9.00-16.30 Uhr

Dozent: Dipl.-Ing, Dipl.-Wirtsch.-Ing Karsten Schmidt; Schmidt+Partner, Immobiliensachverständige Dortmund

 

Seminar 5

EDV gestütztes Facility Management

CAFM - Organisation des Informationsflusses in den Bauprozessen für das Gebäudemanage-ment und die Lebenszyklusbetrachtung eines Gebäudes.

Der Bedarf nach qualitativen Facility Management-Leistungen bei den öffentlichen Verwal-tungen, im Gesundheitsbereich und in der Industrie wächst. Die Optimierung von Kosten und Prozessen in der Bau- und Betriebsphase wird immer wichtiger. Das Wissen um erfolgreiche strategische Dienstleistungen um dauerhafte (Mehr-)Werte zu schaffen ist für Architekten als neue Orientierung unabdingbar.

Die Erkenntnis, dass sich zahlreiche zusätzliche Aufgabenbereiche, sowohl für freischaffende als auch für angestellte Architekten, besonders für Mitarbeiter der Bauverwaltungen durch die fachgerechte Planung von Lebenszykluskosten (DIN 18960 etc.) und die optimale Steuerung von Gebäuden, deren technische Anlagen, Einrichtungen und Außenanlagen erschlossen werden können. Das zielgerichtete Planen, Bauen und Betreiben von Immobilien mit Blick auf den Lebenszyklus eröffnet neue Perspektiven.

Inhalte

  • Regelung und Optimierung des Informationsflusses aller Bauprozesse, die für  das Facility Management relevant sind, von der Grundlagenermittlung über den Betrieb eines Gebäudes bis zu Controlling- und Lebenszyklus-Kennwerten. Praxisbeispiele und EDV-gestützte Hilfsmittel e ein CAFM-System werden vorgestellt.
  • Grundlagen Facility Management,
  • Projektkommunikation in den Bauprozessen – Organisation der Daten
  • Internet - Portale / Dokumentenmanagement, Planmanagement
  • Projektcontrolling mit Wirtschaftlichkeitskontrolle

(Bitte bringen Sie, Ihren eigenen Laptop mit gängiger Standardsoftware für die Veranstaltung mit.)

Termin: Freitag, 01. Juni 2012, 9.00-16.30 Uhr

Dozent: Dipl.-Ing. Architekt (FH) Klaus Bodo Grafen, Städtische Immobilienwirtschaft, Stadt Dortmund

 

 

Seminar 6

Technisches Facility Management

Die Betriebsphase eines Bauwerks ist immer mit technischen Prozessen im Rahmen der Inspektion und Wartung, sowie der Instandsetzung oder der Modernisierung von baulichen und technischen Anlagen verbunden. Der Seminarteil Technisches Facility Management beleuchtet die Schnittstellen zwischen Bau- und Betriebsphase, erläutert die einschlägigen Normen, Grundsätze und Prozesse der technischen Bewirtschaftung und der Instandhaltungsplanung und zeigt die Instrumente der Kosten- und Leistungsrechnung auf.

Termin: Freitag, 22. Juni 2012, 9.00-16.30 Uhr

Dozent: Prof. Dr.-Ing. Mike. Gralla, Inhaber des Lehrstuhls Baubetrieb und Bauprozessmanagement TU Dortmund.

 

Seminar 7

Finanzierung von wohnwirtschaftlich und gewerblich genutzten Immobilien

Neben den Grundbegriffen der Finanzierung wird speziell die Baufinanzierung besprochen. Fördermöglichkeiten, Antragstellung und das Formularwesen stehen dabei im Vordergrund.

Inhalte

  • Die persönliche und die materielle Bonität der Darlehensnehmer als Grundlage für die Kreditentscheidung
  • Welche Unterlagen braucht die Bank? Wie kann der Architekt helfen?
  • Rechte in Abt. II und III des Grundbuches
  • Besonderheiten und Auswirkungen auf Bebauungsmöglichkeiten und Finanzierung
  • Möglichkeiten der Immobilienfinanzierung: Investitionsdarlehen, Annuitätendarlehen, Standard vs. Sondertilgungsvereinbarungen, Festzinssätze vs. variable Verzinsung, Kündigungsmöglichkeiten
  • Finanzierung mit Bausparkassen und Versicherungen, Sonderkreditprogramme der KfW
  • Allgemeine Förderungsmöglichkeiten des Wohnungsbaus, Programme mit energeti-scher Ausrichtung
  • Rolle des Architekten / Energieberaters, Öffentliche Mittel der WfA
  • Anspruchsvoraussetzungen (Anforderungen an die Darlehensnehmer und an das Ob-jekt)
  • Antragstellung und Bereitstellung
  • Zuschüsse und sonstige Fördermöglichkeiten von Bund, Länder und Gemeinden

Termin: Samstag, 23. Juni 2012, 9.00-16.30 Uhr

Dozent: Bankkaufmann Bernd Faust, Sparkasse Dortmund, Immobiliencenter

 

Seminar 8

Grundstücksrecht

Die Veranstaltung beinhaltet die Themen "Erwerb, Veräußerung und Belastung von Grundstücken". Die Bedeutung des Grundbuchs und des Liegenschaftskatasters werden anhand von Beispielen erläutert.

Inhalte:

  • Liegenschaftskataster und Grundbuch
  • Verträge mit Grundstücksbezug (Form und Inhalt)
  • Verfügungsbeschränkungen und Kopplungsverbot
  • Grundpfandrechte (Grundschuld und Hypothek)
  • Dienstbarkeiten und Nießbrauch
  • Baulasten
  • (Wohnungs-)Eigentum und Erbbaurecht
  • Das Grundstück in der Insolvenz

Auszüge aus dem Grundbuch und dem Liegenschaftskataster werden vorgestellt. Ferner wird die Frage geklärt, unter welchen Voraussetzungen Einsicht genommen werden kann

Termin: Samstag, 25. August 2012, 9.00-16.30 Uhr

Dozent: Rechtsanwalt Dr. Michael Sattler, Anwaltskanzlei Dr. Sattler, Bochum

 

Seminar 9

Kaufmännisches und infrastrukturelles Facility Management

Hausmeisterdienste, Reinigung, Grünpflege, Wach- und Pförtnerdienste sind u.a. Bestandteile des Infrastrukturellen Facility Managements. Es werden die Grundsätze der Leistungsdefinition, Kalkulation und des Leistungscontrollings erläutert.

Das Kaufmännische Facility Management hat sich mittlerweile durch die modernen Formen des Property Managements von der reinen kaufmännischen Verwaltung zur Steuerungsfunktion mit zum Teil strategischen Aufgaben weiterentwickelt. Der Seminarteil zeigt neben den allgemeinen Grundlagen auf, welche Leistungen erbracht werden und wie moderne Vergütungssysteme im kaufmännischen Gebäudemanagement ausgestaltet sind.

Termin: Freitag 28. September 2012, 9.00-16.30 Uhr

Dozent: Prof. Dr.-Ing. Mike. Gralla, Inhaber des Lehrstuhls Baubetrieb und Bauprozessmanagement TU Dortmund.

 

Seminar 10

Bauen im Bestand unter dem Aspekt des öffentlichen Baurechts

Das Seminar vermittelt zunächst die öffentlich rechtlichen Anforderungen, die wichtig sind, wenn eine Immobilie einer andern Nutzung zugeführt wird oder einer Sanierung unterzogen werden soll. Außerdem werden ausgewählte Aspekte der Vertragsgestaltung und Honorierung behandelt.

Termin: Samstag, 29. September 2012, 9.00-16.30 Uhr

Dozent: Wolfram Frhr. Schenck zu Schweinsberg, Rechtsanwälte Reuter Grüttner Schenck, Düsseldorf

 

 



Nebeninhalt

Kontakt

Dipl.-Päd. Katja Leysdorff
Tel.: 0231 755-6629
Adresse:

Postanschrift
Technische Universität Dortmund
Zentrum für HochschulBildung (ZHB)                                                                                                                                                               Bereich Weiterbildung
Hohe Str. 141
44139 Dortmund
Deutschland