Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

13 Stolpersteine im Anfangsunterricht der Mathematik - Rechenschwäche erkennen, vermeiden und überwinden

Referentinnen: Elsa Wienskowski, Christine Löser

Ziel und Inhalt:

Einige Kinder zeigen von Anfang an große Probleme beim Umgang mit Zahlen; Mengen und beim Rechnen. Spätestens in der zweiten Grundschulklasse fallen sie als ausschließlich zählende Rechner auf, die größte Mühe bei Rechenoperationen im erweiterten Zahlenraum haben.

Besser als jede Therapie von Rechenschwäche ist die Prophylaxe. In diesem Sinne soll es im Rahmen dieser Veranstaltung darum gehen, wie man bereits im Anfangsunterricht gefährdete Kinder erkennen und sie individualisiert fördern kann.

Themenschwerpunkte sind:

  • Erscheinungsformen und Ursachen von Rechenschwäche im Anfangsunterricht,
  • Stolpersteine beim Erwerb von Zahlvorstellungen,
  • Diagnostische Beobachtungsaufgaben sowie
  • Prävention mit Hilfe geeigneter Lernaktivitäten und Materialien.

Die Teilnehmer können im Rahmen einer Materialwerkstatt vielfältige Übungsmaterialien zu den verschiedenen Teilaspekten des Zahlbegriffs kennen lernen, erproben und bewerten.

Anmerkungen:

Die Teilnehmer erhalten ein Skript mit Förder- und Literaturhinweisen.

Zielgruppe:

Lehrkräfte in der Schuleingangsstufe und in der Unterstufe an Förderschulen, Sozialpädagogische Fachkräfte

Teilnahmebegrenzung:

Max. 20

Veranstaltungstermin:

Donnerstag, 12.05.2011, 10.00 – 16.00 Uhr

Anmeldefrist:

21.04.2011

Stornierung:

28.04.2011

Teilnahmegebühr:

€ 65,00

 

Zur Anmeldung