Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

12 Ausgewählte Unterrichtsmodelle als eine Möglichkeit des Umgangs mit Unterrichts- und Verhaltensstörungen

Referentin: Stefanie Aschhoff

Ziel und Inhalt:

Im Rahmen der schulischen Arbeit begegnen uns immer wieder Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten. Unterricht und Erziehung erscheinen dann oft unter den regulären schulischen Bedingungen (nahezu) unmöglich.

Wie kann man diese Schüler - auch im Rahmen der Regelschule - sinnvoll unterstützen?

Mitunter kann eine sonderpädagogische Förderung (in der Förderschule / im Gemeinsamen Unterricht / in der Einzelintegration) eine sinnvolle Maßnahme sein.

Wie kann jedoch die sonderpädagogische Förderung angemessen mit den Lehrplanvorgaben verbunden werden, um die sehr begrenzt zur Verfügung stehende Zeit effektiv zu nutzen?

Im Rahmen dieser Veranstaltung soll der Versuch unternommen werden, einige Fragestellungen aus dem Bereich der Förderung von Schülern mit Auffälligkeiten im Bereich des Verhaltens näher zu beleuchten, indem den Teilnehmern ausgewählte Unterrichtsmodelle für Schüler mit Förderbedarf im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung vorgestellt und diese auf ihre Umsetzbarkeit im je individuellen Arbeitsalltag der Teilnehmer näher beleuchtet werden.

In Abhängigkeit von den Wünschen der Teilnehmer kann abschließend noch

  • die Kooperation von Schule und Jugendhilfe thematisiert werden oder
  • der Diskussion eigener pädagogischer Überlegungen ein zusätzliches Zeitfenster eingeräumt werden.

Anmerkung:

Im Teilnehmerpreis ist ein Script mit Basisliteratur und mit Hinweisen auf Materialien enthalten.

Zielgruppe:

Lehrkräfte der Grundschulen und der Förderschulen sowie der Sek I; sonstige Interessierte aus dem pädagogischen Bereich

Teilnahmebegrenzung:

max. 20

Veranstaltungstermin:

Donnerstag, 05.05.2011, 16.00 – 19.00 Uhr

Anmeldefrist:

14.04.2011

Stornierung:

21.04.2011

Teilnahmegebühr:

€ 42,00

 

Zur Anmeldung