Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

16 Hilfen zur praktischen Arbeit mit Förderplänen in der Primarstufe (Schwerpunkt: Deutsch / Mathematik)

Referentin: Christine Löser

Ziel und Inhalt:

Individuelle Förderung ist nicht nur ein wesentlicher Arbeitsbestandteil an Grund- und Förderschulen sondern soll mit Inkrafttreten des aktuellen Schulgesetzes auch explizit von Schule gewährleistet werden. Daneben ist längst auch eine weitere Verbindlichkeit getreten: Die Dokumentation der Individuellen Förderung anhand von Förderplänen. Diese soll(t)en zugleich Legitimations- und Arbeitshilfe sein. Hierzu sind in den Kollegien schuleigene Förderplankonzepte intensiv erarbeitet, in der Praxis erprobt und bewertet worden. In einem solchen Prozess sind oftmals Überarbeitungen erforderlich, bei denen erfahrungsgemäß besonders folgende Aspekte (Fragen) immer wieder im Mittelpunkt stehen:

  • praktikable Form und Inhalte des Förderplans,
  • konkrete Förderplanarbeit im Alltag (Umsetzung, Ökonomie),
  • Kompetenzorientierung (Lehrplanbezug),
  • fachlich und praktisch angemessene Förderzielformulierungen,
  • Auswahl von geeigneten Fördermaßnahmen und –materialien sowie
  • Grundsätze zur Fortschreibung der Förderpläne.

In dieser Fortbildung sollen die genannten Aspekte aufgegriffen werden. Die konkrete Arbeit mit Förderplänen wird schwerpunktmäßig an Beispielen aus den Bereichen „Deutsch“ / „Sprache“ und „Mathematik“ praxisorientiert geübt. Nach einer kurzen theoretischen Einführung erhalten Sie ein mögliches Förderplanraster als Anregung. Damit erproben Sie anhand von Fallbeispielen passende Zielformulierungen mit Hilfe von systematisch dargestellten Übersichten sowie die Ableitung geeigneter Fördermaßnahmen. Auch werden ausgewählte Materialien und Programme konkret ausprobiert und bewertet. Im Mittelpunkt soll vor allem die individuelle Förderung von Schüler/innen mit (Lern-)schwierigkeiten stehen. Theoriegrundlage ist die Orientierung am Lernstufenmodell bzw. die Kompetenzorientierung.

Anmerkung:

Im Teilnahmepreis ist ein Skript zur Veranstaltung enthalten. Es soll auch eine Arbeitshilfe für die Weiterarbeit an der eigenen Schule sein, da in der Fortbildung aufgrund des hohen Themenumfangs nur beispielhaft vorgegangen werden kann.

Zielgruppe:

Lehrkräfte der Grundschulen und der Förderschulen; sonstige Interessierte aus dem pädagogischen Bereich

Teilnahmebegrenzung:

max. 18

Veranstaltungstermin:

Donnerstag, 03.02.2011, 15.00 – 18.00 Uhr

Anmeldefrist:

13.01.2011

Stornierung:

20.01.2011

Teilnahmegebühr:

€ 42,00

Zur Anmeldung