Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

4. Fortbildungskongress der DAPF: Qualität in allen Schulen

4. Fortbildungskongress der DAPF

am 11. September 2010

TU Dortmund

Qualität in allen Schulen

Ein Unterstützungs-Angebot

 

Die Rolle der Schulleitung bei der

Qualitätsentwicklung von der

Grundschule bis zum Berufskolleg

 

Mit freundlicher Unterstützung durch

Ministerium für Schule und Weiterbildung, NRW

Schulmanagement NRW

Schulleitungsvereinigung NRW

Unfallkasse NRW

Stiftung Partner für Schule NRW

 

 

In Deutschland wird viel getan zur Evaluation der Qualität von Schulen und Schülerleistungen. Aber es passiert verhältnismäßig wenig zur (Weiter-) Entwicklung von Qualität. Im Vergleich zum Ausland gibt es auch wenig Unterstützung. Deshalb ist die Botschaft des 4. DAPF-Kongresses: Qualität geht alle an – und alle benötigen mehr Unterstützung!

Alle, das bedeutet zunächst: Alle Mitglieder der Schulgemeinde, von der Leitung bis zu Schülern und Eltern. Die Schulleitung hat dabei allerdings eine besondere Rolle und Verantwortung, die es herauszuarbeiten gilt. Alle, das bedeutet auch, dass Qualitätsentwicklung alle Schulformen betrifft. Also nicht nur die Berufskollegs, die beim Aufbau von ganzheitlichen Qualitätsmanagementsystemen bisher am weitesten fortgeschritten sind, sondern ebenso alle anderen Schulformen, auch kleine Grundschulen.

Der Kongress beginnt mit einem Vortrag der Vorsitzenden des Schulausschusses der Kultusministerkonferenz, der von Schulleitern aus drei einschlägigen Schulen ergänzt und gespiegelt wird. Daran schließt sich der Fortbildungsteil mit mehr als 20 Workshops an. Diese finden am Vormittag und am Nachmittag in identischer Form statt. Jeder Teilnehmer kann somit zwei Workshops besuchen. Der Kongress wird abgeschlossen mit einer Podiumsdiskussion mit interessanten Gästen – nicht nur aus dem Schulbereich.

 

Ablauf 

Einführung
 

09:30 
Begrüßung und Einführung

 

  • Prof. Dr. Walter Grünzweig, Prorektor Studium, TU Dortmund
  • Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung NRW
  • Margret Rössler, Schulleitungsvereinigung NRW
  • Prof. em. Hans-Günter Rolff, DAPF, Einführung

Zum Video des Vortrags von Ministerin Löhrmann

10:00 
Eröffnungsvortrag

Qualitätsmanagement im Spannungsfeld zwischen behördlicher Steuerung und Eigenverantwortung der Einzelschule

Referentin: Cornelia von Ilsemann, Leiterin der Abteilung Bildung der Bremer Schulbehörde, derzeit Vorsitzende des Schulausschusses der Kultusministerkonferenz

  • Gisela Schultebraucks-Burgkart, Leiterin der Grundschule Kleine  Kielstraße, Dortmund
  • Bernhard Gödde, Leiter des Gymnasiums Schloss Neuhaus, Paderborn
  • Dr. Wilhelm Hohls, Direktor des Schulzentrum Rübekamp, Bremen (Berufsschule mit gymnasialem Zweig)

Moderation: Prof. em. Dr. Hans-Günter Rolff

 

Zum Video des Eröffnungsvortrags

11:15
Kaffeepause

Workshops
 

11:45
1. Runde Workshops

Die Workshops finden am Vormittag und Nachmittag in identischer Form statt.

Jeder Teilnehmer kann somit zwei Workshops besuchen.

  1. Steuerung beim Qualitätsmanagement durch Schulleitung, Prof. Dr. Martin Bonsen, Universität Münster
  2. Personalmanagement für Qualitätsentwicklung Maja Damman, LI Hamburg
  3. Hospitation in Grundschulen, Karin Babbe, Erika Mann-Grundschule, Berlin
  4. Hospitation in Sekundarschulen, Dr. Peter Pahmeyer, Gymnasium Horn-Bad Meinberg
  5. Schülerfeedback, Helmuth Ittner, QM- Beauftragter des Schulzentrum Rübekamp, Bremen
  6. Peer Review als Vorstufe zur Qualitätsanalyse, Frank Beckmann und Hiltrud Koch, Prozessbegleiter von Deutschen Auslandsschulen
  7. Selbstevaluation als Entwicklungsimpuls, Dr. Sabine Müller, IFS, TU Dortmund
  8. Qualitätsanalyse / Schulinspektion, MR Wulf Homeier, Leiter Qualitätsanalyse  NRW, Düsseldorf
  9. Wie übersetze ich Daten der  Inspektion in nachhaltige Taten, MR Armin Lohmann, Ministerium für Kultus Hannover
  10. Unterrichtsentwicklung als Kern von Qualitätsmanagement in der Grundschule, Jan von der Gathen, Kleine Kielstrasse Dortmund
  11. Unterrichtsentwicklung als Kern von Qualitätsmanagement in der Sekundarschule, OStD Wilfried Kretschmer, Robert-Bosch-Gesamtschule Hildesheim
  12. Mittlere Führungskräfte als Qualitätsfaktor, OStD Horst Böcking und OStD Walter Wahl, Koblenz/Andernach
  13. Zeit für Qualitätsmanagement,Dr.Wilhelm Hohls, Direktor des Schulzentrum Rübekamp, Bremen
  14. QM-Handbuch, Ruth Wolfensberger, Stellv. Direktorin der Berufsfachschule Basel
  15. Sehe ich weg oder kümmere ich mich darum? - Vom Umgang mit gravierenden Qualitätsdefiziten, Ernst Jünke, Schulleiter Berufsschule Wechloy, Oldenburg
  16. Qualitätsprogramme für Grundschulen, Bernd Rieder, Leiter einer Grundschule in Speyer
  17. Zertifizierung, Johannes Kohtz und Wolfgang Großer, Münster
  18. Umgang mit Widerstand, Susanne Döbler-Eschbach, Köln
  19. Nachhaltigkeit in der Qualitätsentwicklung, Hans Rudolf Hartmann, Direktor der AGS Basel
  20. Gesundheitsförderung als Qualitätsmanagement,Dr. Heinz Hundeloh, Unfallkasse, Münster
  21. Berufsorientierungskonzept als Qualitätsmanagement, Roland Berger, Vorstand Stiftung Partner für Schule NRW
  22. Schulleitungs- Coaching, Harald Grieser, Stiftung Partner Schule NRW
  23. Förderliche Faktoren für Qualitätsentwicklung am Beispiel von Grundschulen, Andrea Männle, Hessisches Kultusministerium, Wiesbaden

 


13:15
Mittagspause

14:15
2. Runde Workshops, identisch mit erster Workshop-Runde am Vormittag (bis 15:45 Uhr)

Abschluss

15:50
Podiumsdiskussion
  • Margret Rössler, Vorsitzende Schulleitungsvereinigung NRW
  • Helmut an de Meulen, Geschäftsführer von Materna Information & Communications, Dortmund
  • Dr. Simone Schlepp, Schulmanagement NRW
  • Überraschungsgäste

Moderation: Sabine Kurz Bremen


16:30
Ende

 

 

Zielgruppe:

Zielgruppe der Veranstaltung sind (auch stellvertretende) Schulleiterinnen und Schulleiter, Lehrerinnen und Lehrer mit Interesse an Leitungsaufgaben, Schulaufsichtbeamte und Schulbegleiter.

 

Kosten

EUR 42,-   inklusive Mittags-Imbiss und Pausengetränken

 

Anmeldung:

zur Anmeldung

 

Anmeldeschluss ist der 13.08.2010

Eine Stornierung ist gegen eine Bearbeitungsgebühr von € 7,- bis zum 20.08.2010 möglich.

Bei Stornierung nach diesem Termin ist der volle Betrag fällig.

Die Veranstaltung wird in Trägerschaft des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Weiterbildung der Universität Dortmund e.V. durchgeführt.

 

Ansprechpartner:

Zentrum für Weiterbildung / DAPF

Dr. Jörg Teichert

Dipl. Päd. Elisabeth Rhinow

Tel        (0231) 755 - 6621

Fax      (0231) 755 - 6619

 

 

Bisher durchgeführte Kongresse der DAPF

2009

Schulleitung und Unterrichtsentwicklung

 

2007

Immer mehr Daten – und was dann? Was bringen Inspektionen, Lernstandserhebungen, SEIS, etc. für meine Schule?

 

2006

Neue Herausforderungen an Schulleitungen