Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Leitfaden für Abschlussarbeiten

Wichtige Punkte zum Schreiben der Abschlussarbeit


Bachelor-Arbeiten

Allgemeines:

Alle Themen zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug und Aktualität aus und werden empirisch bearbeitet. Die Bachelor-Arbeit kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden.

Der Ablauf einer Bachelor-Arbeit:

  • Diskussion eines Themas* mit Prof. Liudvika Leisyte
  • Schreiben eines 2-seitigen Exposés (inkl. Titel, Inhaltsangabe und Zeitplan für das Schreiben der Arbeit)
  • Genehmigung von Prof. Leisyte
  • Prof. Leisyte schreibt einen Brief an die "Prüfungsverwaltung" um die Arbeit anzumelden und bekanntzugeben, dass sie die Arbeit betreut.
  • Schreiben der Arbeit: Während des Schreibens bitte darauf achten, dass wichtige Zwischenschritte (z.B. Fragebögen für Umfragen, Interview-Fragebögen) mit Prof. Leisyte abgestimmt sind (bevor Sie mit der empirischen Arbeit beginnen)
  • Einreichung bei der "Prüfungsverwaltung", Frau Pickhan, Dez. 4.3

Art und Dauer der Abschlussarbeit:

  • Allgemein sind die Abschlussarbeiten empirisch zu bearbeiten (d.h. es wird eine eigenständige Datenerhebung und -auswertung erwartet). Dieser Typ der Abschlussarbeit hat einen Bearbeitungszeitraum von 13 Wochen (Details: siehe Prüfungsordnung).
  • In Ausnahmefällen werden auch theoretische Arbeiten akzeptiert. In diesem Fall muss das Thema aber im Vorfeld sehr gut mit Prof. Liudvika Leisyte diskutiert und abgestimmt werden. Dieser Typ der Abschlussarbeit hat einen Bearbeitungszeitraum von 9 Wochen.


» Der Bearbeitungszeitraum startet mit der Anmeldung des Themas (Brief von Prof. Leisyte an das Prüfungsamt).

Themenwahl:

Die Themenwahl sollte sich in der Regel an den Forschungsfeldern der Professur orientieren (siehe: http://www.zhb.tu-dortmund.de/zhb/hdhf/de/forschung/index.html).

*Mögliche Themen sind:

Governance

  1. Repräsentation und Charakteristika von Interessengruppen in gemeinnützigen Vorständen
  2. Diversitätsmanagement und Geschlechtergleichstellung in Managementteams
  3. Faktoren, die zum Innovationserfolg in professionellen Organisationen führen
  4. Einflüsse von Vorstandsmitgliedschaften auf die Leistung professioneller Organisationen
  5. Change Management in professionellen Organisationen
  6. Die Rolle der Kanzler/der Kanzlerinnen an deutschen Hochschulen


Entrepreneurship

  1. Die Rolle studentischer Unternehmer/innen für Unternehmensgründungen im universitären Umfeld
  2. Charakteristika deutscher Unternehmer/innen
  3. Entrepreneurship und Gender: Unterschiede zwischen Unternehmerinnen und Unternehmern
  4. Motivation von akademischen Unternehmer/innen zur Patentierung ihres Wissens
  5. Policies zur Förderung der Kommerzialisierung von Wissen an deutschen Universitäten
  6. Grundsätze und Praktiken der Patentierung in Deutschland


Profession, Performance, and Mobility

  1.  Die Bedeutung der Arbeitszufriedenheit von Professionals in Bezug auf ihre Arbeitsleitung
  2. Arbeiten von Zuhause vs. arbeiten im Büro – Auswirkungen verschiedener Arbeitsmodelle auf die Produktivität der Beschäftigten
  3. Die Motivation zur internationalen Mobilität von Professionals
  4. Faktoren zur erfolgreichen Integration von ausländischen professionellen Beschäftigten in Deutschland
  5. Die Rolle leistungsbasierter Finanzierung für die akademische Produktivität
  6. Veränderungen der akademischen Profession im Managementbereich: Was passiert mit der professionellen Autonomie?

Voraussetzungen für eine Bachelor-Arbeit am Lehrstuhl für Hochschuldidaktik & Hochschulforschung:

Abschlussarbeiten werden nach bestimmten Voraussetzungen und nach der Kapazität der einzelnen Mitarbeiter vergeben.



Nebeninhalt

Weitere Informationen

Download

Leitfaden für Bachelor-Arbeiten als pdf-Datei

Leitfaden für Master-Arbeiten als pdf-Datei

Sprechstunde

Nach Vereinbarung

Bitte kontaktieren Sie das Sekretariat »

Social Media

Twitter