Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Meldungen 2018

Muss leider entfallen: Gastvortrag von Dr. Anne J. MacLachlan (University of California, Berkeley, USA)

Anne J. MacLachlan

22.10.2018 – Dieser Vortrag fällt leider aus. Informationen zu kommenden Vorträgen im Rahmen des Forschungskolloquiums Hochschulforschung finden Sie beim

 

Neue Veröffentlichung von Prof. Liudvika Leišytė und Anna-Lena Rose erschienen

Titelblatt der Veröffentlichung: Training Engineers for Innovation

11.10.2018 – Mit Haien schwimmen ohne gefressen zu werden: Wie Ingenieurstudenten Kreativität, unternehmerisches Denken und Innovation erlernen können.
Mehr dazu in: Terkowsky, Claudius; Haertel, Tobias; Rose, Anna-Lena; Leisyte, Liudvika; May, Dominik (2018): Swimming with sharks without being eaten: How engineering students can learn creativity, entrepreneurial thinking and innovation. In: Denis Lemaître (Hrsg.): Training engineers for innovation. (Innovation, entrepreneurship and management series). London: ISTE, S. 147-176). ISBN: 978-1-78630-356-1.

 

Vortrag von Prof. Liudvika Leišytė auf der Tagung "Hochschulsteuerung und Wissenschaftsfreiheit" in Essen

Tagung "Hochschulsteuerung und Wissenschaftsfreiheit"

08.10.2018 – Unter dem Titel "Strukturveränderungen im US-amerikanischen Hochschulsystem" wird Prof. Leišytė am 11. Oktober 2018 einen Vortrag auf der Tagung "Hochschulsteuerung und Wissenschaftsfreiheit" halten. In Ihrem Vortrag beschreibt sie die strukturellen Veränderungen im US-amerikanischen Hochschulsystem und beleuchtet die daraus resultierenden Herausforderungen für das Hochschulmanagement. Die Konferenz wird vom Verein zur Förderung des deutschen & internationalen Wissenschaftrechts organisiert und findet an der Universität Duisburg-Essen statt.

 

Prof. Liudvika Leišytė ist Keynote-Sprecherin bei der WISE-Jahresveranstaltung "Diversity in Academia" an der TU Eindhoven in den Niederlanden

Women in Science Network at Eindhoven University of Technology

19.09.2018 – Prof. Leišytė wurde eingeladen, am 1. Oktober 2018 auf der Jahreskonferenz des Women in Science Network an der Technischen Universität Eindhoven eine Keynote zum Thema "Gender and Research Excellence" zu halten.
Im Anschluss an den Vortrag wird Prof. Leišytė als Diskutantin an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

 

Neue Buchrezension von Prof. Liudvika Leišytė

Cover der Zeitschrift Czech Sociological Review

19.09.2018 – Prof. Liudvika Leišytė's Rezension von J. Garritzmann's exzellentem Buch über die politische Ökonomie der Hochschulfinanzierung ist in "Czech Sociological Review" erschienen.
Bibliographische Details: Leisyte, L. (2018). Julian L. Garritzmann: The political economy of higher education finance. The politics of tuition fees and subsidies in OECD countries, 1945-2015. Sociologický časopis / Czech Sociological Review, 54(3), 479-480.

 

Liudvika Leišytė auf Validierungsworkshop des ERC (European Research Council) in Brüssel

Prof. Dr. Liudvika Leisyte

13.09.2018 – Prof. Leišytė nahm als Expertin an einer von ICF/CHEPS durchgeführten Studie des Europäischen Forschungsrates (ERC) teil, die sich mit den Auswirkungen der ERC-Förderung auf die wissenschaftliche Karriere befasste. Während des Workshops wurden die vorläufigen Ergebnisse der Studie diskutiert. Der Abschlussbericht wird für Dezember 2018 erwartet.

 

Prof. Dr. Liudvika Leišytė mit dem Emerald Literati Award 2018 ausgezeichnet

Prof. Dr. Liudvika Leisyte erhält den Emerald Literati Award 2018

30.08.2018 – Für ihren Artikel "Balancing countervailing processes at a Lithuanian university" in der Zeitschrift "The Learning Organisation" wurde Prof. Liudvika Leišytė mit dem Highly Commended Paper Emerald Literati Award 2018 ausgezeichnet.
Ziel des Artikels ist das Verständnis gegenläufiger Prozesse, welche einerseits auf die Förderung akademischer Exzellenz und andererseits auf marktorientierte Elemente, wie z.B. Standardisierung und Leistungsmanagement, abzielen. Am Beispiel einer litauischen Universität wird gezeigt, wie und ob organisationales Lernen dazu beitragen kann, diese beiden Prozesse im universitären Umfeld auszugleichen.
Mehr dazu in: Leisyte, L., Vilkas, M., Staniskiene, E. & Zostautiene, D. (2017). Balancing countervailing processes at a Lithuanian university. The Learning Organization, 24(5), 327-339.

 

Neue Veröffentlichung von Liudvika Leišytė: Higher Education Systems and Institutions, Lithuania

Titelblatt des Buchs: Encyclopedia of International Higher Education Systems and Institutions

20.08.2018 – In ihrem neuesten Artikel "Higher Education Systems and Institutions, Lithuania" analysiert Liudvika Leišytė die Entwicklung des Hochschulsystems in Litauen. Die Veröffentlichung ist Teil der "Encyclopedia of International Higher Education Systems and Institutions" und gibt einen Überblick über die wichtigsten Merkmale des litauischen Hochschulsystems wie Governance, Finanzierung und Qualitätssicherung, wobei insbesondere die wichtigsten regulatorischen Veränderungen und politischen Akteure, die das System prägen, hervorgehoben werden.
Mehr dazu in: Leisyte, L. (2018). Higher education systems and institutions, Lithuania. In P. Teixeira & J. Shin (Hrsg.), Encyclopedia of international higher education systems and institutions [E-Book, laufend aktualisierte Ausgabe]. Dordrecht: Springer.

 

Liudvika Leišytė auf der ECER 2018 "Inclusion and Exclusion, Resources for Educational Research?" in Bolzano als Mitveranstalterin des Netzwerks 22 (Research in Higher Education)

ECER 2018

15.08.2018 – An der diesjährigen European Conference on Educational Research (ECER) in Bolzano, Italien, wird Prof. Liudvika Leišytė als Mitveranstalterin des Netzwerks 22 (Research in Higher Education) teilnehmen. Sie wird die Session "The Inclusive Academic Community" und die interaktive Postersession des Netzwerks 22 leiten. Außerdem präsentiert sie ihr Paper "Organizational learning at a university: a case study of inclusive teacher training project in Germany" im Rahmen der Session "University Teachers and their Learning" am 5. September 2018.

 

Projekt DoProfiL: Sammelband zur inklusionsorientierten Lehrerinnen- und Lehrerbildung erschienen

Titelblatt des DoProfiL-Sammesbands (Cover: Waxmann Verlag, Bild: Ulvis Müller)

01.08.2018 – Im DoProfiL-Sammelband werden Modelle für eine inklusionsorientierte Lehrerinnen- und Lehrerbildung vorgestellt, die Entwicklung und Erforschung auf den Ebenen von Unterricht, Schule, Universität und Hochschuldidaktik ausdifferenzieren sowie Gestaltungsprinzipien für Inklusionsorientierung formulieren. Prof. Liudvika Leisyte und Anna-Lena Rose waren an drei Artikeln in diesem Sammelband beteiligt.

 

Mehwish Waheed auf der JURE 2018 Konferenz der EARLI, Antwerpen, Belgien

Mewish Waheed päsentiert ihr Poster auf der JURE 2018 Konferenz

12.07.2018 – Unsere Kollegin Mehwish Waheed präsentierte letzte Woche ein Poster zum Thema "Quality of Knowledge, Interaction, and Virtual Competence in Digital Learning" und leitete die Session zu "Motivational Aspects of Learning and Teaching" auf der JURE 2018 Konferenz der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI).

 

Seminare für das Wintersemester 2018/19

We want you!

04.07.2018 – Liebe Studierende, es ist wieder soweit: die Bewerbungen für die Seminare im kommenden Wintersemster stehen an. Alle Seminare der Professur für Hochschuldidaktik und Hochschulforschung finden Sie auf unserer Lehrveranstaltungsseite.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

 

Besuchen Sie uns beim Sommerfest am 5. Juli!

Sommerfest der TU Dortmund 2018

01.07.2018 – Sie finden uns am Stand (Nr. 45) des Zentrums für Hochschulbildung (zhb) am Gehweg zwischen der S-Bahn-Haltstelle und dem Gebäude Emil-Figge-Str. 50. Die Mitarbeiter*innen der Professur für Hochschuldidaktik und Hochschulforschung und des Bereichs Hochschuldidaktik belohnen Ihre Teilnahme an einem Quiz rund um Hochschule und Lehre von 15 Uhr an mit "süßen Tüten".

 

Neue Veröffentlichung von Liudvika Leišytė: Innovation Studies in Higher Education Research

Titelblatt des Buchs: Encyclopedia of International Higher Education Systems and Institutions

04.06.2018 – In ihrem neuesten Buchkapitel "Innovation Studies in Higher Education Research" erörtert Liudvika Leišytė die sich wandelnde Rolle der Universitäten im Bereich der Innovationsforschung und wie die Erkenntnisse aus Innovationsstudien in der Hochschulforschung in den letzten zehn Jahren genutzt wurden. Das Kapitel ist Teil der "Encyclopedia of International Higher Education Systems and Institutions". Diese Enzyklopädie bildet alle Hochschulthemen umfassend, zugänglich und vergleichend ab, bietet eine reiche Vielfalt an wissenschaftlichen Perspektiven und deckt das gesamte Spektrum der Hochschulbildung aus geographischer, thematischer und disziplinärer Sicht ab.
Mehr dazu in: Leisyte, L. (2018). Innovation studies in higher education research. In P. Teixeira & J. Shin (Hrsg.), Encyclopedia of international higher education systems and institutions [E-Book, laufend aktualisierte Ausgabe]. Dordrecht: Springer.

 

Prof. Liudvika Leišytė auf dem EGOS Colloquium 2018, Tallinn, Estland

EGOS - European Group for Organizational Studies

17.05.2018 – Auf dem 24. EGOS Kolloquium in Tallinn ist Liudvika Leišytė Mitglied des EGOS Teilplenums "Challenges of Human Resources in the Age of Industry 4.0" und Mitveranstalterin des Subthemas 50 "Inclusive Organizations and Knowledge Workers Mobility" beim 34. EGOS Colloquium (European Group for Organizational Studies).
Das Subthema 50 wird von Prof. Liudvika Leišytė, Prof. Vilmante Kumpikaitė und Dr. Christine Teelken organisiert. Prof. Leišytė wird die Sessions "Knowledge Workers Mobility I" and "Inclusive Organizations I" am 5. Juli 2018 leiten und ihr Paper "Organizational challenges of attracting and retaining academic talent" päsentieren. Sie ist auch Co-Autorin des Papers "Challenges of adjustment of expatriates: The cases of Estonia and Lithuania", das auf dem gleichnamigen Projekt basiert und 2017 mit Partnern aus Litauen, Lettland und Estland durchgeführt wurde.

 

Prof. Liudvika Leišytė und Anna-Lena Rose auf der AABS Conference 2018, Stanford, USA

AABS Conference 2018

17.05.2018 – Liudvika Leišytė und Anna-Lena Rose werden am 3. Juni auf der Konferenz der Association for the Advancement of Baltic Studies eine Präsentation mit dem Titel "Academic Staff Mobility in the Baltics: Brain Gain, Brain Drain or Brain Circulation?" geben. Ihr Beitrag ist Teil des Panels "Migration, Social Integration, and Wellbeing" und beleuchtet die Mobilität des akademischen Personals in den peripheren Hochschulsystemen Litauens und Estlands. Die zentrale Forschungsfrage lautet: Was sind fördernde Faktoren und Hindernisse für die Gewinnung und Bindung von akademischen Talenten in den baltischen Ländern?

 

Vortrag von Liudvika Leišytė an der Universität Stanford, USA

Prof. Liudvika Leisyte

14.05.2018 – Prof. Leišytė wird am 4. Juni 2018 einen Vortrag mit dem Titel "Resistance in European Academia: From Individual to Collective" auf dem Workshop für Vergleichende Soziologie an der Universität Stanford halten.
Der Workshop wird von der Stanford Graduate School of Education und dem Department für Soziologie organisiert und Prof. Leišytės Teilnahme wird durch den DAAD gefördert.
Während ihres Aufenthalts in Stanford vom 28. Mai bis zum 9. Juni wird Prof. Leišytė außerdem an Seminaren des Scandinavian Center for Organizational Research der Graduate School of Education teilnehmen.

 

Neue Veröffentlichung von Liudvika Leišytė und Anna-Lena Rose erschienen

Titelblatt der Veröffentlichung: 25 Years of Transformations of Higher Education Systems in Post-Soviet Countries

07.05.2018 – Wie sich die litauische Hochschullandschaft unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklungen während der Sowjetzeit und in der Zeit nach 1990 strukturell veränderte erfahren Sie in:
Leisyte, L., Rose, A.-L. & Schimmelpfenning, E. (2018). Lithuanian Higher Education: Between Path Dependence and Change. In J. Huisman, A. Smolentseva & I. Froumin (Hrsg.), 25 years of transformations of higher education systems in Post-Soviet countries. Reform and continuity (S. 285-310). (Palgrave Studies in Global Higher Education). Cham: Palgrave Macmillan.

 

Die Promovierenden der Professur für Hochschuldidaktik und Hochschulforschung auf der GfHf-Tagung

Die Promovierenden der Professur hdhf auf der GfHf Jahrestagung 2018

18.04.2018 – Nachwuchs in der Hochschulforschung: Fast alle Promovierenden der Professur für Hochschuldidaktik und Hochschulforschung besuchten die 13. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) vom 12. bis 13. April 2018. Sie präsentierten Ergebnisse aus ihren Forschungsprojekten und nahmen an Workshops im Rahmen des Treffens des Hochschulforschernachwuches (HoFoNa) der GfHf teil.

 

Neue Veröffentlichung von Liudvika Leišytė und Anna-Lena Rose erschienen

Titelblatt der Veröffentlichung: Formation des ingénieurs à l’innovation

18.04.2018 – Mit Haien schwimmen ohne gefressen zu werden: Wie Ingenieurstudenten lernen können, kreativ zu sein, Unternehmergeist zu entwickeln und innovativ zu sein.
Mehr dazu in: Terkowsky, Claudius; Haertel, Tobias; Rose, Anna-Lena; Leisyte, Liudvika; May, Dominik (2018): Nager avec les requins sans se faire dévorer: comment les étudiants en ingénierie peuvent apprendre à être créatifs, à développer un esprit d’entreprise et à innover. In: Denis Lemaître (Hrsg.): Formation des ingénieurs à l’innovation. Collection: innovation, entrepreneuriat et gestion. London: ISTE editions, S. 159-188. ISBN: 978-1-78405-411-3.

 

Vortrag von Liudvika Leišytė an der Nagoya Universität, Japan

Prof. Liudvika Leisyte an der Nagoya Universität, Japan

09.04.2018 – In ihrem Vortrag am Center of the Studies of Higher Education (CSHE) der Nagoya Universität ging Prof. Leišytė auf die Veränderungen in der Governance von europäischen Universitäten und deren Einfluss auf die akademische Arbeit ein. Ihr Fokus lag dabei auf den Auswirkungen der Reformen des New Public Management und den damit verbundenen Herausforderungen für die akademische Arbeit und die akademische Profession.

 

Team der Professur für Hochschuldidaktik und Hochschulforschung auf der GfHf Jahrestagung in Speyer

Gesellschaft für Hochschulforschung

28.03.2018 – Sude Peksen, Anna-Lena Rose, Nadine Zeeman, Nino Kopaleishvili und Julia Mergner nehmen an der 13. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) vom 12. bis 13. April 2018 teil. Nadine Zeeman wird einen Vortrag mit dem Titel "Academic collective resistance and managerial reforms in higher education" halten. Sude Peksen und Anna-Lena Rose präsentieren ein Poster mit dem Titel "Third Mission Activities at Lithuanian Higher Education Institutions". Nino Kopaleishvili und Julia Mergner werden die Ergebnisse ihrer aktuellen Forschungsprojekte präsentieren.

 

Neuer Artikel von Lisa Sigl und Liudvika Leišytė in "Minerva" erschienen

Minerva: A Review of Science, Learning and Policy

19.02.2018 – Viele europäische Staaten haben in jüngster Zeit Änderungen im Umgang mit Erfindungen an akademischen Einrichtungen vorgenommen, um ihre gesellschaftlichen Auswirkungen zu optimieren. Die Autorinnen analysieren, wie diese Veränderungen in Regionen mit unterschiedlichen Infrastrukturen, Praktiken und Semantiken des Erfindungsmanagements aufgegriffen und sinnvoll umgesetzt werden. Sie bauen auf einer vergleichenden Analyse von Kontinuitäten und Veränderungen des Erfindungsmanagements in Nordrhein-Westfalen (NRW, westdeutsches Bundesland) und Sachsen (ehemalige DDR) auf, um zu reflektieren, wie akademische Institutionen mit Erfindungen umgehen, um gesellschaftspolitische Kontexte zu transformieren.
Lesen Sie mehr dazu in: Sigl, Lisa; Leisyte, Liudvika (2018): Imaginaries of Invention Management: Comparing Path Dependencies in East and West Germany. Minerva.

 

Prof. Liudvika Leišytė ist Gastprofessorin der Nagoya Universität, Japan

Prof. Liudvika Leisyte

29.01.2018 – Vom 1. Februar bis zum 1. April ist Prof. Leišytė Gastprofessorin am Center of the Studies of Higher Education (CSHE) der Nagoya Universität in Japan. Schwerpunkte des Aufenthalts sind der akademische Austausch und die Zusammenarbeit mit den Gastgebern auf dem Gebiet der Hochschulforschung sowie die Teilnahme an Seminaren des Zentrums.

 

Personalwechsel im Sekretariat

Anika Lander (links) und Marion Kettler (rechts)

01.01.2018 – Das neue Jahr beginnt mit einem Personalwechsel im Sekretariat: unsere Sekretärin Marion Kettler (rechts) wurde nach fast 25 Jahren Tätigkeit an der TU Dortmund in den Ruhestand verabschiedet. Ihre Nachfolgerin ist Anika Lander (links), die aus der Ingenieurdidaktik (Fakultät Maschinenbau) zu uns wechselt. Wir wünschen Marion Kettler alles Gute und viel Freude im Ruhestand und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Anika Lander.

 

Social Media

Twitter