Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Digitale Lehre und Urheberrecht – Was darf man (noch) im Jahr 2017?

Einladung zu Vortrag und Diskussion am 15. Februar, 14-16 Uhr
In den letzten Monaten sorgten Meldungen zu Neuerungen im Urheberrecht und den dadurch anstehenden Änderungen bei der Bereitstellung von Literatur im Intranet sowie in Lernmanagementsystemen für Verunsicherung. Die korrekte Anwendung des Urheberrechts stellt insbesondere Lehrende vor Hürden und Anwendungsprobleme. Welche Materialien dürfen überhaupt eingestellt werden? Welchen Gruppen dürfen sie zugänglich gemacht werden und gibt es zeitliche Beschränkungen?

Diese und weitere Fragen rund um das Thema Urheberrecht und Lizenzrecht sollen in der Veranstaltung am 15. Februar, von 14 bis 16.30 Uhr diskutiert werden.

In der gemeinsam vom Zentrum für HochschulBildung (zhb, Bereich Hochschuldidaktik – Dr. Sigrid Dany & Diana Bücker), dem IT & Medien Centrum (ITMC, E-Learning-Service – Volker Mattick) und der Universitätsbibliothek (UB, Informationskompetenz und Publikationsunterstützung – Iris Hoepfner) organisierten Veranstaltung informiert Prof. Dr. Michael Beurskens (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Universität Bonn) Lehrende und Angehörige zentraler Einrichtungen über rechtliche Grundlagen bei der Nutzung von E-Learning-Plattformen für urheberrechtliche geschützte Medien, wie Dokumente, Bilder oder Videos. Die Veranstaltung gliedert sich in einen etwa 60-minütigen Vortrag, eine kurze Pause und eine daran anschließende Fragerunde.



Social Media

Twitter