Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Hospitation

Hospitation: Sie bekommen Feedback zu einer Ihrer Lehrveranstaltungen durch teilnehmende Beobachtung

Wenn Sie Lust haben, einen anderen Blick auf Ihre Lehre zu werfen, neue Ideen zu entwickeln, über das Lehrformat und über sich als Lehrpersönlichkeit zu reflektieren oder zu Ihrer Lehrveranstaltung ein Feedback zu bekommen, dann laden Sie uns zu einer Hospitation ein.

Im Zentrum einer solchen Hospitation steht die individuelle Rückmeldung zu didaktischen und methodischen Fragen zur Lehrveranstaltung. In der Regel schließt sich an diese Rückmeldung eine Beratung an z.B. zu

  • Veranstaltungsaufbau
  • Lernziele
  • methodisches Vorgehen
  • Medieneinsatz
  • Vortragsstil
  • Kommunikation und Interaktion

Wenn gewünscht werden praktische Formen zur Veränderung der gewohnten und gängigen Praxis aufgezeigt und im persönlichen Gespräch zu zweit erarbeitet.

Wenn Sie möchten, kann Ihre Lehrveranstaltung auf Video aufgezeichnet werden, die Sie dann als Datei erhalten. Diesen Service bieten wir in Zusammenarbeit mit dem itmc an. Wir übernehmen die Koordination.

Ablauf einer Hospitation

Sie nehmen telefonisch oder per Mail Kontakt mit uns auf, in dem Sie zunächst ganz global den Wunsch nach Hospitation äußern. Danach verabreden wir uns zu einem Erstgespräch, das zum einen dem gegenseitigen Kennerlernen dient, zum anderen Ihnen Gelegenheit gibt, Ihr Anliegen zu schildern. Gemeinsam erarbeiten wir anschließend Kriterien für einen Beobachtungsleitfaden und legen einen Besuchstermin fest.

Sie halten die Veranstaltung, wir schauen zu, beobachten und dokumentieren. In großen Veranstaltungen wird keiner Notiz von uns nehmen; in kleinen Veranstaltungen empfiehlt es sich, die Studierenden vorab zu informieren, um keine Irritationen oder gar Gerüchte aufkommen zu lassen.

Sie erhalten Feedback von uns nach der Veranstaltung – entweder direkt im Anschluss oder zu einem späteren Termin. Wir setzen uns zusammen und sprechen die Veranstaltung durch, wir reflektieren mit Ihnen unsere und Ihre eigenen Beobachtungen, geben Ihnen eine Einschätzung über das, was gut gelaufen ist, bitten Sie um Ihre Einschätzung und erarbeiten mit Ihnen Alternativen und Ideen.

Follow-up – Wenn Sie mögen, kann sich eine zweite Hospitation anschließen.

Formen der Hospitation

Face-to-face: Sie bitten jemanden vom Team Bereich Hochschuldidaktik um eine Hospitation. Das weitere Vorgehen erfolgt wie oben beschrieben (Ablauf einer Hospitation).

Kollegiale oder Peer-Hospitation: Sie bitten einen Kollegen/eine Kollegin in einer Ihrer Lehrveranstaltungen zu hospitieren. Diese Form der Hospitation geht oft mit einem gegenseitigen Lehrbesuch einher. Zur Vorbereitung können Sie sich beide mit einem/einer unserer erfahrenen Hochschuldidaktiker*in zusammensetzen. Sie können sich auch anhand unserer Anleitung und unseres Leitfadens vorbereiten.



Nebeninhalt

Kontakt

Katrin Stolz
Tel.: 0231 755-5536

Social Media

Twitter