Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Coaching

Im Coaching bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen mit einer professionellen Begleitung (Coach) über anspruchsvolle berufliche Aufgaben und die damit verbundenen fachlichen und persönlichen Herausforderungen auseinanderzusetzen.

Es geht dabei um die fallbezogene oder generelle Entwicklung und Umsetzung von Handlungsoptionen oder um Ihre persönliche Weiterentwicklung.

Nach der Devise "Hilfe zur Selbsthilfe" ist Ziel des Coaching, Sie zu befähigen, für Sie optimale Ergebnisse hervorzubringen.

Ablauf des Coaching:

Bitte rufen Sie uns zunächst an, um ein Erstgespräch zu vereinbaren. Das Erstgespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen und der gemeinsamen Einschätzung, wie das Coaching gestaltet werden soll.

Idealerweise haben Sie Ihre Fragen schon schriftlich fixiert, um Ihre Erwartungen an das Coaching umfassend zu klären. Dieses Vorgehen hilft nicht nur uns, Ihre Wünsche und Absichten kennen zu lernen, sondern es bringt Sie auch dazu sich strukturiert über Ihre Anliegen Gedanken zu machen.

Nach dem Erstgespräch können weitere Treffen vereinbart werden. Alle Treffen sind vertraulich.

In welcher Situation kann Coaching im Hochschulalltag helfen?
  • Ein Promovend möchte seine Schreibblockade auflösen.
  • Eine Ingenieurin, fachlich hoch qualifiziert, will sich bei ihren überwiegend männlichen Kollegen behaupten.
  • Ein Dozent will sich in den Lehrveranstaltungen durchsetzen.
  • Eine Dozentin möchte ihre Evaluationsergebnisse thematisieren.
  • Eine Dozentin sieht sich in ihren Lehrveranstaltungen mit rassistischen oder diskriminierenden Äußerungen konfrontiert.
  • Für einen Vortrag oder eine Lehrveranstaltung vor großem Publikum soll an den rhetorischen Fähigkeiten und der Selbstpräsentation gearbeitet werden.
Was ist der Unterschied zur Beratung, zum Training?

In der Beratung weiß der Berater/die Beraterin das, was der/die Klientin nicht weiß. Es wird ein Problem geschildert und eine Lösung präsentiert. Diese Lösung entspricht oft dem Verständnis und Weltbild des Beraters/der Beraterin. So gibt es sehr viele gute Beratungskonzepte, die nie in die Tat umgesetzt werden, da sie letztendlich nicht auf den Klienten/die Klientin abgestimmt waren.

Ein Training dient dazu, eine Methode bzw. Fähigkeiten zu erlernen. Die Methode, die der Mensch lernen soll, steht im Vordergrund. Diese wird trainiert, bis sie beherrscht wird.

Beim Coaching steht der Mensch im Mittelpunkt. Hier wird entweder die Technik gefunden, die für den Klienten/die Klientin die beste ist oder eine individuelle Lösung entwickelt, die ihm/ihr entspricht.



Nebeninhalt

Kontakt

Sigrun Rottmann
Tel.: 0231 755-5530

Sigrun Rottmann

Als Systemischer Coach beziehe ich Ihr Umfeld mit ein. Ich betrachte das Verhalten, die Kommunikation in einem System und erörtere anschließend mit Ihnen die Möglichkeiten der Interaktion/ Veränderung. Dadurch kann auch die Sichtweise auf ein Problem relativiert und Alternativen zu Problemverhalten oder Einstellungen können entwickelt werden.

Das Systemische Coaching ist eine zielorientierte Coachingmethode. Sie setzt an drei Punkten an: An dem Ist-Zustand, der oft als Problem angesehen wird, an dem Soll-Zustand, also dem Zielzustand, und an den Ressourcen, die eine Person benötigt, um vom Ist- zum Soll-Zustand zu kommen. Es geht nicht darum, einen bestimmten Stil zu erlernen, sondern eine Persönlichkeit zu sein!

Social Media

Twitter