Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

ProfiLe

ProfileErgebnisse - Abstract

Das Gap zwischen auf Selbstbeobachtungen gründenden Untersuchungen und der Beobachtung von tatsächlichem Lehrverhalten und seiner Wirksamkeit in erfolgreichem Studieren und wissenschaftlichem Lernen wird damit längst nicht geschlossen. Eine solche Wirksamkeitsforschung kann sich heute aber eher mit vielen Ansätzen und Forschungsergebnissen aus diversen Forschungslinien kurzschließen (Wildt/Jahnke 2010).

Lehrkompetenz im Forschungsprojekt ProfiLe – drei Ansätze im Überblick

Im Projekt wurden auf der Basis eines theoriegeleiteten Rahmenmodells, unterfüttert durch Methodentriangulation von Konzeptstudien, Studien in der hochschuldidaktischen Weiterbildung und Lehrpreisanalysen, in methodischer Diversifikation parallel drei Untersuchungen durchgeführt:

  • eine tiefenorientierte Materialstudie über Lehrkompetenz an biografischen Interviews
  • eine Längsschnittuntersuchung über Lehrkonzepte und Lehrhandeln in einem Masterstudiengang der Hochschuldidaktik

Weiterlesen

ProfiLe - Professionalisierung in der Lehre

Professionalisierung in der Lehre - Qualitätssteuerung und hochschuldidaktische Kompetenzentwicklung

Das Projekt ProfiLe untersucht Bedingungen, Strategien und Probleme der Professionalisierung von Lehrenden an Universitäten.
Ziel ist die Modellierung der Entwicklung von Lehrkompetenz in formellen und informellen Lernprozessen und die wissenschaftliche Fundierung von Verfahren der Qualitätssteuerung.
Das Projekt ProfiLe untersucht meta-evaluativ an der hochschuldidaktischen Weiterbildung und an individuellen Biografien die gegebenen Bedingungen, Wege und Prozesse der Lehrkompetenzentwicklung:

  • Wie verläuft die Professionalisierung von Lehrenden unter gegebenen personalen, sozialen und institutionellen Bedingungen?
  • Welche Strategien zur Entwicklung von Lehrkompetenz lassen sich beobachten?
  • Wie verlaufen Prozesse formeller hochschuldidaktischer Weiterbildung und informeller Entwicklung von Lehrkompetenz?

Ziel ist eine empirisch ausgewiesene Modellierung. Methodischer Dreh- und Angelpunkt für diese Konstruktion sind die für erfolgreiche Expertinnen und Experten ausgewiesenen differenzierten Persönlichkeits- und Handlungsanforderungen in komplexen Lehr-Lernsituationen. Im Fokus steht die Fähigkeit, lernzentriert erfolgreiches wissenschaftliches Studieren zu ermöglichen.

Von mheiner am 06.03.2009 - 12:01 | Weiterlesen


foerderer1

foerderer2



Social Media

Twitter