Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Wie funktioniert's?

Studienmaterialien, die der Umsetzungsdienst adaptieren soll, können in gedruckter Form oder als LaTeX-, PDF-, Powerpoint- oder Word-Datei entgegengenommen werden. Die umzusetzenden Studienmaterialien können ins Büro gebracht, per Hauspost zugeschickt oder via E-Mail an den Umsetzungsdienst gesendet werden. Sie müssen die üblichen bibliographischen Angaben erhalten. Schriftliche Vorlagen dürfen keine von Leser_innen angebrachten Markierungen, Bemerkungen, Kommentare, Unterstreichungen usw. enthalten. Sie müssen gut kopiert sein, deutliche Kontraste aufweisen und dürfen nicht verzerrt sein. Aufträge zur Adaption ungeeigneter Vorlagen werden zurückgewiesen.

Umzusetzende Texte müssen spätestens eine Woche vor dem gewünschten Fertigstellungstermin beim Umsetzungsdienst vorliegen. Grundsätzlich gilt: je früher, desto besser. Dennoch kann es geschehen, dass ein Umsetzungsauftrag aus Kapazitätsgründen nicht angenommen oder nicht im gewünschten Zeitraum fertig gestellt werden kann.

Videos können als Datei per E-Mail oder via Dateidepot übermittelt oder auf einem usb-stick ins Büro gebracht werden. Da eine Untertitelung relativ viel Zeit erfordert, müssen Videos mindestens vier Wochen vor der gewünschten Verfügbarkeit beim Umsetzungsdienst vorliegen.

Die adaptierten Materialien bzw. untertitelten Videos können, je nach Absprache, persönlich von Studierenden oder Lehrenden im Büro des Umsetzungsdienstes abgeholt, per E-Mail zugesandt oder mittels des Dateidepots übermittelt werden. Das Büro des Umsetzungsdienstes befindet sich neben dem "Arbeitsraum und Hilfsmittelpool für behinderte Studierende" im Gebäude Emil-Figge-Straße 50, Raum 0.233, Erdgeschoss, Trakt B.

Bitte zögern Sie nicht, uns anzusprechen - wir beraten und unterstützten Sie gern.