Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Prozessbegleiter/in für Systematische Unterrichtsentwicklung

Curriculum

(Stand: 25.04.2013)

 

SEMINAR 1

EINFÜHRUNG IN DIE SYSTEMATISCHE UNTERRICHTSENTWICKLUNG

Zu Beginn des Zertifikatskurses stehen die Vermittlung von Kenntnissen über die Ziele von systematischer Unterrichtsentwicklung, deren Bezug zur Organisations- und Personalentwicklung sowie über die Gelingensbedingungen im Vordergrund. Die Teilnehmenden erfahren, wie sich unterschiedliche Konzepte zur Unterrichtsentwicklung ergänzen. Die Veränderung von Unterrichtsgestaltung und Lehrerrolle wird im Hinblick auf die beruflichen Funktionen der Teilnehmenden reflektiert. Des Weiteren erfolgt eine Einführung in den geplanten Fortbildungsverlauf und die Anforderungen, die mit dem Erwerb des Zertifikats verbunden sind.

Termin: 1-tägig, November 2013

zurück zu Startseite der Fortbildung


SEMINAR 2

SKRIPTS UND MENTALE MODELLE – NACHHALTIGKEIT IN DER PERSONALENTWICKLUNG

In Schule als lernender Organisation ist die Entwicklung der mentalen Modelle wesentliche Aufgabe von Leitungspersonal. Denn Unterrichtsentwicklung ist auch bei Lehrkräften ein individueller Lernprozess, der nur über eine handlungsorientierte Anlage zu einer Entwicklung der handlungssteuernden Strukturen und Prozesse führt. Weiterhin erfolgt mit Hilfe von Selbstreflexion und wissenschaftlichen Modellen eine erste Klärung der verschiedenen Rollen als Prozessbegleiter für Unterrichtsentwicklung .

Termin: 1-tägig,

zurück zu Startseite der Fortbildung


SEMINAR 3

BERATUNGSPROZESSE GESTALTEN

Beratung ist eine zentrale Aufgabe in der Prozessbegleitung. Ziel einer Beratung ist es, Teams und auch Einzelpersonen, bei der Gestaltung von schulischen und persönlichen Entwicklungsprozessen professionell zu unterstützen. Hierbei gilt es, Wirklichkeitskonstruktionen, mentale Modelle, Teamstrukturen etc. zu erfassen und zu thematisieren. Im Rahmen des Seminars sollen wichtige Aspekte zur Gestaltung von ressourcenorientierten Beratungsprozessen und Beratungsgesprächen vermittelt und in verschiedenen Settings erprobt werden. Ein besonderes Augenmerk gilt der Selbststeuerung des Beraters im Beratungsgespräch.

Termin: 1,5-tägig,

zurück zu Startseite der Fortbildung


SEMINAR 4

SYSTEMATISCHE UNTERRICHTSENTWICKLUNG NACH DEM KONZEPT LEHREN UND LERNEN FÜR DIE ZUKUNFT: DER ÜBERFACHLICHE ANSATZ IN DER UNTERRICHTS- UND ORGANISATIONSENTWICKLUNG

Ausgehend von den überfachlichen Lernkompetenzen als der gemeinsamen Basis aller Fächer wird ein Konzept der systematischen, teamorientierten und die ganze Schule erfassenden Unterrichtsentwicklung angeboten. Der planvolle Aufbau individueller und kooperativer Lernkompetenzen und die Entwicklung von Lernstrategien bei Schülerinnen und Schülern werden verknüpft mit Maßnahmen zur Personal- und Organisationsentwicklung. Auf dieser Folie sowie den Beratungskenntnissen (Seminar 3) sollen anhand von Fallbeispielen Ist-Analysen, Beratungs- oder Moderationssituationen simuliert werden.

Termin: 1,5-tägig

zurück zu Startseite der Fortbildung


SEMINAR 5

SYSTEMATISCHE UNTERRICHTSENTWICKLUNG NACH DEM KONZEPT LEHREN UND LERNEN FÜR DIE ZUKUNFT: DER FACHLICHE ANSATZ IN DER UNTERRICHTS- UND ORGANISATIONSENTWICKLUNG

Unterrichtsentwicklung in einer Schule ist nur dann systematisch und nachhaltig, wenn sich der  Unterricht aller Fächer bzw. aller Lehrkräfte weiter entwickelt. Unterrichtsskripte für den Fachunterricht  mit schüleraktivierenden Methoden werden vorgestellt und auf das eigene Fach übertragen.  Neue Handlungsmuster hinsichtlich der Unterrichtsgestaltung zu entwickeln, bedarf der besonderen Unterstützung. Dazu bietet D. Wahl ein Modell der Lehrerfortbildung und kollegialen Unterstützung.

Termin: 1,5-tägig,

zurück zu Startseite der Fortbildung


SEMINAR 6

UNTERRICHTSENTWICKLUNG: KOOPERATIVES LERNEN NACH DEM KONZEPT VON N. GREEN

Kooperatives Lernen ist etwas anderes als traditionelle Gruppenarbeit: es leitet selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen geplant, gezielt und systematisch an. Es verbindet die Vermittlung von Fachkompetenzen mit dem Erlernen von Beziehungsformen. Grundlage für die systematische Entwicklung in einer Schule ist dabei die Kooperation zwischen den Lehrkräften, die systemisch unterstützt werden muss.

Termin: 1,5-tägig,


SEMINAR 7

VERÄNDERUNGSMANAGEMENT   IN DER SCHULE

Ziel dieses Seminars ist es, relevante systemtheoretische Aspekte und Grundlagen des Veränderungsmanagements zu erarbeiten. Diese werden auf die Gestaltung des Beratungsprozesses in Schule als sozialem System übertragen. Im Rahmen von Beratungsübungen können Interventionen entwickelt und die Rolle des Prozessbegleiters weiter geschärft werden.

In diesem Seminar muss die Absprache des Schulpraxisfalles für das Portfolio abgeschlossen werden.

Termin: 1,5-tägig,

zurück zu Startseite der Fortbildung


SEMINAR 8

INNENARCHITEKTUR VON SCHULE – NACHHALTIGKEIT IN DER ORGANISATIONSENTWICKLUNG

Systematische Unterrichtsentwicklung gelingt im Team. Die Teilnehmenden erwerben Kenntnisse über die Rolle von Schulleitung und Steuergruppe und die Bildung professioneller Lerngemeinschaften im Kollegium (z.B. Klassen-, Stufen- und Fachteams). Weitere schulorganisatorische Aspekte wie schulinterne Curricula, Jahresplanungen, die Konferenz- und Evaluationspraxis, Beratungskonzepte, kollegiale Hospitation, etc. werden im Hinblick auf nachhaltige Unterrichtsentwicklung beleuchtet.

Termin: 1,5-tägig,

zurück zu Startseite der Fortbildung



Social Media

Twitter