Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

ELLI 1 - Exzellentes Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften

Mit Kreativität, Mobilität und Interdisziplinarität zu Bologna 2.0

Kurzbeschreibung

Logo ElliELLI zielt auf die Verbesserung der Studienbedingungen und auf die Weiterentwicklung der Lehrqualität in der Ingenieurausbildung an den Standorten Aachen, Bochum und Dortmund. In Kooperation der hochschuldidaktischen Zentren mit den Fakultäten für Maschinenbau werden Maßnahmen entwickelt, die sich an alle Ingenieurfakultäten der beteiligten Standorte richten.
In der Umsetzung greifen die Projektpartner auf die gemeinsamen Erfahrungen im Aufbau des Kompetenz- und Dienstleistungszentrums für das Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften (TeachING-LearnING.EU) sowie auf dessen strategische Instrumente zur Vernetzung der eigenen Arbeit mit der fachwissenschaftlichen Gemeinschaft zurück.
ELLI umfasst Maßnahmen in den Handlungsfeldern Virtuelle Lernwelten, Mobilitätsförderung und Internationalisierung, Kreativität und Interdisziplinarität, sowie Maßnahmen, die sich auf die Verbesserung der Übergänge innerhalb des student lifecycle beziehen. ELLI beinhaltet konkrete Lösungsansätze für die akuten Problemstellungen wie die hohe Zahl an Studienabbrüchen, die mangelnde internationale Mobilität und den geringen Frauenanteil unter den Studierenden der Ingenieurwissenschaften.
ELLI setzt Maßstäbe für die zweite Welle der Studienreform (Bologna 2.0) und markiert den Weg zu einer exzellenten Ingenieurausbildung, die sich sowohl durch innovative Studienkonzepte als auch durch ausgezeichnete Zugänglichkeit für eine große Studierendenschaft auszeichnet.

Projektdaten

Projektlaufzeit:

01.10.2011 - 30.09.2016

Projektleitung:

Prof. Dr.-Ing. A. Erman Tekkaya

Projektleitung am zhb:

Dr. Tobias Haertel


Kooperationspartner:

RWTH Aachen University

Ruhr-Universität Bochum



ELLI wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung



Nebeninhalt

Foto Elli Roboter