Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Ein wissenschaftliches und Forschungsselbstporträt

Drei große Themenfelder werden am Lehrstuhl in der Forschung bearbeitet:

  1. Organisationsforschung: Grundlegend für die Organisationsforschung ist der rekursive Zusammenhang zwischen (formalen und informalen) Organisationsstrukturen und dem Handeln der Mitglieder. Es soll dabei erklärt und nicht eben nur beschrieben werden, wie Akteure die Organisationsstrukturen verändern oder wie Organisationsstrukturen das Handeln von Mitgliedern prägen. Um dieses Wechselverhältnis und die vielen daraus abgeleiteten Fragestellungen zu analysieren, wird theoriegeleitete empirische Forschung durchgeführt, die in der Regel quantitativ ausgerichtet ist, manchmal aber auch qualitativ. Dabei werden unterschiedliche Organisationstypen in den Blick genommen: von Unternehmen, über Krankenhäuser, Fußballvereinen bis hin zu Hochschulen als wissensintensive Organisationen. Meistens sind die Fragestellungen auf spezielle Aspekte dieses Zusammenhangs fokussiert, wie z.B. dem Wissenstransfer. Es lässt sich auch bei diesem Fall zeigen, dass der Wissenstransfer zwischen Organisationsmitgliedern oder –einheiten von den formalen und informalen Strukturen und den Handlungsstrategien und –motivation der Mitglieder abhängt und sich wechselseitig bedingt.
  2. Hochschulforschung: Auch bei Hochschulen als wissensintensive Organisation lassen sich viele Analysen letztendlich auf das basale Verhältnis zwischen institutionellen Strukturen, Organisationsstrukturen und dem Handeln der Mitgliedern zurückführen. Allerdings existieren in diesem Fall zwei Typen von Mitgliedern: Studierende und Professoren/wissenschaftliche Mitarbeiter. Theoriegeleitete Forschungsfragen zu beiden Typen werden in der vorwiegend quantitativen, aber auch qualitativen Untersuchung bearbeitet. Die akademische Lehre, non-traditional students und die wissenschaftliche Weiterbildung sind Themenfelder, an denen das Grundproblem variierend analysiert wurde. Am Beispiel der akademischen Lehre kann exemplarisch verdeutlicht werden, dass verschiedene Organisationsstrukturen und Governance-Formen unterschiedliche Wahrnehmung der Situation bei den Akteuren erzeugen. Verschiedenartige Handlungsstrategien der Akteure können wiederum zu unterschiedlichem Output in der akademischen Lehre führen.
  3. Ingenieurdidaktik: Nach der Integration der Forschergruppe Ingenieurdidaktik werden ebenso die Themen virtuelle Lernwelten, Kompetenzforschung, Kreativitätsforschung und Labordidaktik bearbeitet. Mehr zu diesen Themen findet sich hier.

Ergebnisse zu unserenThemenfeldern finden sich in der Rubrik ‚Publikationen’, in der auch Downloads von vielen Artikeln zu finden sind.



Laufende Projekte: 

CHEFIN - Chancengerechte Entwicklung von Frauenkarrieren im MINT-Bereich

Im Verbundprojekt der RWTH Aachen University und Technischen Universität Dortmund wird ein innovatives technisches Tool entwickelt, das Frauen im MINT-Bereich gezielt Empfehlungen zur Karriereentwicklung ausgibt und somit hochqualifizierte Frauen auf ihrem Weg an die Spitze von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen unterstützt. (Link für weitere Informationen)

Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen

Ein Konsortium unter der Leitung der FernUniversität Hagen zusammen mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, der Technischen Universität Dortmund und dem Gemeinnützigen Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der wissenschaftlichen Begleitung der Qualifizierungsinitiative beauftragt. 73 Hochschulprojekte, die entweder neue wissenschaftliche Weiterbildung konzipieren oder die Hochschulen für neue Zielgruppen öffnen wollen, werden beraten und durch eine Begleitforschung anwendungsorientierte Erkenntnisse für eine gute Gestaltung der Durchlässigkeit zwischen Beruf und Studium zur Verfügung gestellt. ( Link für weitere Informationen)


TeachGov - Analyse der Wirkweisen transformationaler Lehr-Governance

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt wird der Einfluss transformationaler Governance auf die akademische Lehre empirisch erforscht (Link für weitere Informationen).


ELLI 2 - Exzellentes Lehren und Lernen in der Ingenieursausbildung

Das Verbundprojekt der RWTH Aachen University, der Ruhr-Universität Bochum sowie der Technischen Universität Dortmund entwickelt seit 2011 innovative Lehr- und Lernkonzepte für die akademische Ausbildung. Ingenieurwissenschaftliche Lehrstühle arbeiten hierbei mit hochschuldidaktischen Einrichtungen zusammen. Ziel ist die kontinuierliche Weiterentwicklung der Lehrqualität und die Verbesserung der Studienbedingungen. Der Lehrstuhl ist hier in den Arbeitsfeldern "Remote Labore und virtuelle Lernwelten", "Globalisierung" sowie "Entrepreneurship" vertreten.(Link für weitere Informationen).


MINTReLAb - International Manufacturing Remote Lab – Erstellung eines MOOC zur Stärkung der internationalen Lehre an der Fakultät Maschinenbau der TU Dortmund

Das "International Manufacturing Remote Lab" ist ein Projekt der Fakultät für Maschinenbau und des Zentrums für HochschulBildung der TU Dortmund. In dem Projekt wird zum Fach Maschinenbau ein sogenanntes MOOC (Massive Open Online Course) entwickelt. Inhalt des "offenen" Online Kurses ist der eindimensionale Zugversuch als fachbereich-übergreifendes ingenieurwissenschaftliches Experiment. (Link für weitere Informationen).



Übersicht zu den Drittmittelprojekten am Lehrstuhl

2017 - 2020 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "CHEFIN – Chancengerechte Entwicklung von Frauenkarrieren im MINT-Bereich". 304.119 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2016 - 2019 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Begleitforschung zur Förderlinie: Offene Hochschule - Aufstieg durch Bildung". 965.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2016 - 2020 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Exzellentes Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften, Teil 2 (ELLI 2)". 1.300.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2013 -2016 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Transformational Governance of Academic Teaching - Analyse der Wirkweisen transformationaler Lehr-Governance (TeachGov)". 424.000 Euro.
2011 - 2016 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Exzellentes Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften (ELLI)". 1.300.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2013 - 2017 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Assistenzsysteme zum demografiesensiblen betriebsspezifischen Kompetenzmanagement für Produktions- und Logistiksysteme der Zukunft (ABEKO)". 150.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2012 - 2015 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Kompetenzmodellierung und Kompetenzentwicklung, integrierte IRT-basierte und qualitative Studien bezogen auf Mathematik und ihre Verwendung im ingenieurwissenschaftlichen Studien (KoM@ING)". 210.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2011 - 2015 Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech). "Das Labor in der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung (IngLab)". 160.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2012 - 2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Universities as Enterprises (Uni:prise)". 250.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2011 - 2013 Hans-Böckler Stiftung. "Wissenstransfer von ausscheidenden Interessenvertretungsmitgliedern" (zusammen mit Prof. Naegele). 135.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2010 - 2012 Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). "Governance der Lehre in Fachhochschulen". 120.000 Euro.
2009 - 2012 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Stu+Be: Studium für Berufstätige - Erfolgsfaktoren für lifelong learning an Hochschulen" (zusammen mit Prof. Kerres und Prof. Hanft). 220.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2008 - 2010 Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). "Unter welchen Bedingungen sind Selbst- und Fremdsteuerung von Hochschulen auf der individuellen Ebene der Lehrenden handlungswirksam?" 120.000 Euro.
2008 - 2010 Hans-Böckler Stiftung. "Erwartungen an Interessenvertretungen". 360.000 Euro.
2007 - 2008 Europäischer Sozialfond. "Bildungsoffensive Zeitarbeit". 40.000 Euro.
2007- 2008 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). "Entwicklung eines gemeinsamen berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengangs zwischen Deutschland und Hongkong". 10.000 Euro.
2006 - 2007 EU EQUAL-Programm. "Nova.PE: Innovierung der Personalentwicklung von KMU in Ballungsräumen". 460.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2005 - 2007 Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit. "WINK: Wissensmanagement in Netzwerken". 140.000 Euro für Teilprojekt des Lehrstuhls.
2001 - 2003 Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung (NRW). "Kontextsteuerung von Hochschulen? Folgen der indikatorisierten Mittelzuweisung". 150.000 Euro.
2000 - 2003 Hans-Böckler Stiftung. "Betriebsräte und Wissensmanagement. Probleme bei der Einführung von Wissensdatenbanken in Intranets". 170.000 Euro.
1999 - 2004 Graduiertenkolleg "Innovation von und in Organisation" der Hans-Böckler-Stiftung